04.06.2017, 13:50 Uhr

Die Firmlinge empfingen das Sakrament

Als Firmspender fungierte in der Feldkirchner Stadtpfarrkirche Maria im Dorn Josef Marketz (3. von links) (Foto: Michael Kröndl)

Zum Fest wurde die Firmung in der Stadtpfarrkirche Maria im Dorn.

FELDKIRCHEN. 52 Firmlinge empfingen am 28. Mai in der Stadtpfarrkirche Maria im Dorn das Sakrament der Firmung. Bischofsvikar Direktor Josef Marketz spendete den Jugendlichen das Heilige Sakrament.


Im Glauben verankert

Mit dem Firmfest endete die rund sechs-monatige Vorbereitungszeit. Firmung – abgeleitet vom lateinischen Begriff confirmatio – bedeutet Stärkung bzw. Bekräftigung und ist eines der sieben Sakramente in der katholischen Kirche.
Mit dem Empfang des Sakraments der Firmung ist – nach den Sakramenten der Taufe und der Eucharistie – die Initiation vollständig: Der Mensch ist ganz in die Gemeinschaft mit Jesus Christus in der katholischen Kirche aufgenommen.
Für viele Menschen, die bereits als Kleinkind getauft wurden und im Volksschulalter die Erstkommunion gefeiert habe, ist die Firmung die erste reife, persönliche Entscheidung für ein weiteres christliches Leben. Deshalb spricht man beim Sakrament der Firmung auch vom "Erwachsenwerden im Glauben".
Musikalisch gestaltet wurde das Hochfest von der Feldkirchner Singgruppe Kayama unter der Leitung von Elvira Wadl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.