26.09.2014, 10:03 Uhr

Ein Dorf, zehn Vereine, eine Gemeinschaft

Aktiver als in Tiffen kann Dorfleben nicht sein. Von jung bis alt sind alle Tiffner involviert.

Dorfgemeinschaften gibt es viele. Nicht alle sind aber zu vielfältig wie die Dorfgemeinschaft Tiffen.
Nach den Wirren des 2. Weltkrieges galt es in Tiffen das Vereinsleben wieder neu aufleben zu lassen und zu strukturieren. Gesungen, getanzt und musiziert wurde im Dorf immer schon und so wurden am 18. März 1954 nicht nur die Musikkapelle und der Chor neu formiert, sondern auch gleich die Dorfgemeinschaft im Rahmen des Kärntner Bildungswerkes gegründet. Der damalige Volksschuldirektor Karl Bauer war Gründungsobmann. Heute steht mit dem erste 26-jährigen Stefan Weißenbacher der sechste Obmann der Dorfgemeinschaft vor und das Dorfleben pulsiert.

Jedem Tiffner sein Verein

„Wir haben das Glück, dass beinahe jeder Einwohner von Tiffen aktiv bei einem unserer Vereine ist. Ich denke es gibt rund 250 Aktive. Das sorgt für Belebung und zugleich Zusammenhalt“, erklärt Weißenbacher. Als letzter Verein wurde die Landjugend Tiffen im Jahr 2007 gegründet und gleich in die DG aufgenommen. „Das war ein wichtiger Schritt, um die Jugendlichen im Dorf zu halten und ihnen Perspektiven zu eröffnen“, weiß der DG-Obmann, der selbst auch als Florianijünger und Landjugendmitglied aktiv ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.