31.05.2017, 06:40 Uhr

Feldkirchen ist jetzt e5-Gemeinde

Vzbgm. Siegfried Huber, GR Roland Gutzinger, Sabine Kinz, Bgm. Martin Treffner, LR Rolf Holub, StR Andreas Fugger (v.li.)

Im Rahmen des e5/KEM-Gemeindetages wurde die Basiserklärung für Feldkirchens Beitritt unterzeichnet.

FELDKIRCHEN (fri). Zum 6. Kärntner e5/KEM-Gemeindetag wurde dieses Mal in den Stadtsaal Feldkirchen eingeladen. Für Feldkirchen ein denkwürdiger Tag, wurde doch die Basisvereinbarung zum Beitritt der Stadtgemeinde Feldkirchen unterzeichnet.

Einstimmiger Beschluss

"Wir haben gemeinsam mit allen Fraktionen den Beitritts-Beschluss gefasst", betont Bürgermeister Martin Treffner (ÖVP). Einige Punkte, wie die Umstellung der Straßenbeleuchtung, ein geplantes Biomasseheizwerk oder Überlegungen zu alternativen Energiemodellen, seien bereits umgesetzt oder in Planung. "Wir sind Klima- und Energiemodellregion. Da ist e5 der nächste logische Schritt", ist Treffner überzeugt.


Daten sammeln

Nach wie vor sei man eifrig dabei effiziente Daten in der Region zu sammeln, um weiteren Projekten eine zukunftsweisende Richtung geben zu können, erklärt Energie- und Umweltreferent StR Andreas Fugger (SPÖ). Feldkirchen ist nun die 45. Gemeinde und die 7. Bezirksstadt in Kärnten, die dem e5-Programm beigetreten ist.
"Wir sind europaweit an der Spitze, wenn es um erneuerbare Energie und sinnvolle Nutzung geht", sagt Umweltlandesrat Rolf Holub anlässlich der Unterzeichnung. "Mit kleinen Schritten können wir unsere kleine Welt retten." Nachhaltigkeit würde jeder Bürger in der eigenen Brieftasche spüren. "Wir haben Verantwortung gegenüber unseren Kindern und Kindeskindern zu tragen und können nicht in einem begrenzten System unbegrenzt gierig sein."

Was steckt dahinter?

Ziel des Programms ist es, in den Gemeinden eine kontinuierliche und schrittweise Entwicklung zu mehr Energieeffizienz in Gang zu setzen und diese auch entsprechend zu würdigen. Gemeinden, die Energiepolitik für sich zum Schwerpunkt machen wollen, werden aktiv unterstützt.
Durch Energieeinsparung und bessere Energieausnutzung können wichtige Beiträge zur Verringerung der Umweltbelastung erbracht werden. Das e5 Programm bietet ein professionelles Projektmanagement für Gemeinden auf ihrem Weg in eine umweltverträgliche Energiezukunft.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.