23.06.2017, 06:31 Uhr

Im Maltatal gab es ein Wiedersehen!

Ein unvergesslicher Tag war der Ausflug für alle Beteiligten. Die Ausgelassenheit der Kinder schwappte über (Foto: KK)

"Engagement zeigen" wird mit Kindern besonders intensiv. Bewohner der WG future waren im Maltatal.

WAIERN. Im Rahmen der „Engagementtage 2017 – „Verantwortung zeigen“ wurden die Bewohner der WG future von den Mitarbeitern der Kärntner Gebietskrankenkasse in das Maltatal eingeladen. Marion Lederer-Stefaner, Günter Popovtschak und Barbara Pessenbacher-Wucherer hatten diesen Ausflug im Vorfeld geplant und organisiert.

Besondere Beziehung

Die Kinder der WG future durften nun bereits zum vierten Mal an den „Engagementtagen“ teilnehmen, dadurch entstand mittlerweile eine besondere Beziehung zwischen den Kindern und den Erwachsenen. Alle Beteiligten konnten es kaum erwarten und freuten sich riesig auf ein erlebnisreiches Wiedersehen.

Herzlicher Empfang

Drei Sozialpädagoginnen der Diakonie de La Tour, drei aufgetankten Diakonie Busse und zehn aufgeregte Kindern warteten auf die Mitarbeiter der KGKK. Zur Begrüßung überraschten die engagierten Mitarbeiter die Kinder mit „Turnsackerln“ gefüllt mit Süßigkeiten und Spielsachen. Die Fahrt durchs Maltatal bis zur Kölnbreinsperre gestaltete sich, aufgrund der kurvenreichen Strecken, unzähligen Felsentunneln und der lustigen Stimmung in den Bussen sehr kurzweilig. Alleine die Fahrt zum Berghotel, das immerhin in 1.900 Meter Seehöhe liegt, war Aufregung pur, da die Kinder einen Wasserfall, um den anderen bestaunen konnten und teilweise nur einspurig durch die wunderschöne Natur gefahren wurde.

Exklusive Führung

"Nach ca. zwei Stunden Anreise wurden wir von Mario Baumgartner, vom Verbund Kärnten, vor dem Berghotel Malta herzlich empfangen", erzählt Barbara Pessenbacher-Wucherer. Die Kinder der WG future bastelten zuvor fleißig an einem Geschenk für den Gastgeber und überreichten ihm dies als Begrüßung. Dies war als kleines Dankeschön, für die Einladung zum Essen im Berghotel und die anschließende exklusive Führung durch den Sperrenfuß der Kölnbreinsperre auf 1.700 Metern Seehöhe, gedacht. "Für unsere Kinder war es etwas Besonderes von einer Speisekarte aussuchen zu dürfen."

Fotos zur Erinnerung

"Nach dem wunderbaren Essen kamen Direktor Johann Lintner und Direktor Maximilian Miggitsch, welcher mit dem Fahrrad anreiste, zu uns. Gemeinsam mit den elf Mitarbeitern und den zwei Direktoren der KGKK spazierten wir auf der 200 Meter hohen Staumauer und genossen die atemberaubende Aussicht. Die mutigen von uns gingen auf den einzigartigen Airwalk, um viele Erinnerungen mit dem Fotoapparat festzuhalten."
Anschließend fuhr die Gruppe zum Sperrenfuß der Kölnbreinsperre. "Wir erhielten eine exklusive Führung, die rund eine halbe Stunde dauerte. Nach einem abschließenden Gruppenfoto vor der Staumauer machten wir uns auf den Weg zum Wassererlebnispark Maltatal. Dort durften sich die Kinder zwei Stunden lang austoben und die Wasserwelt genießen."
Vor der wunderschönen Kulisse des Fallbach Wasserfalls konnten die Kinder experimentieren, plantschen, spielen, lachen und toben. "Wir alle genossen die Ausgelassenheit der Kinder und deren Lachen. Vor der Abreise durften wir uns alle zur Stärkung ein Eis aussuchen", schließt Pessenbacher. "Als wir die Heimreise wieder antreten mussten fragten wir uns alle, wo die Zeit geblieben war und staunten nicht schlecht, da es schon so spät war. Gut, dass viele Fotos geschossen wurden, um diese Erlebnisse nochmals so schön fest zu halten."


Ein aufrichtiges Dankeschön!

Die Kinder unterhielten sich den ganzen Tag über aufgeregt mit den Mitarbeitern der KGGK und wussten sich viele Geschichten auszutauschen und auch anzuhören. Jedes Kind hatte seinen eigenen Ansprechpartnern und die Stimmung war sehr ausgeglichen und liebevoll. "Um 18:45 Uhr kamen wir wieder in Waiern an. Die Kinder überreichten jedem ein kleines selbstgebasteltes Abschiedsgeschenk. Zum Abschluss umarmten die Kinder stürmisch alle Mitarbeiter. Die Freude war sichtlich groß, wie toll dieser Tag war. Gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen schaffen Beziehung. Einfach nur ein großes herzliches DANKE für das ehrenamtliche Engagement aller für so ein unvergessliches Erlebnis!"
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.