29.11.2016, 17:00 Uhr

Profi gibt Tipps für die perfekte Wintervorbereitung

Snowboarder Alexander Payer weiß, wie man sich ideal auf die Ski- und Snowboardsaison vorbereitet.

FELDKIRCHEN (stp). Schon fit für den Winter? Snowboard-Ass Alexander Payer weiß, worauf es bei der Vorbereitung auf die Ski- und Snowboard-Saison ankommt.
"In erster Linie ist es wichtig, dass man als Hobbysportler überhaupt etwas macht. Am besten beginnt man schon nach dem Ende der Skisaison und trainiert im Sommer kontinuierlich weiter. Aber auch wenn man eine Woche vor dem ersten Schneekontakt damit beginnt - hauptsache man macht etwas", gibt Alex Payer den obersten Trainingsgedanken vor.

Verletzungsrisiko minimieren

Je besser man für eine Wintersaison vorbereitet ist, desto geringer ist auch das Verletzungsrisiko auf Ski oder Snowboard, weiß der Profi: "Das ist das Um und Auf für jeden Hobbysportler. Um Spaß auf der Piste zu haben, sollte das Verletzungsrisiko so gering wie möglich sein. Und dazu muss man auch fit sein."

Wirklich spezielle Übungen will Payer keine empfehlen, der Profi hat jedoch seine Favoriten: "Ich persönlich mache gerne alle Arten von Stützübungen - angefangen beim klassischen Liegestütz. Aber um sich fit zu halten reicht es auch, regelmäßig Laufen oder Radfahren zu gehen."

Fokus auf Rumpf und Oberschenkel

Unterschiede in der Vorbereitung gibt es jedoch zwischen Skifahrer und Snowboarder, da je nach Sportart verschiedene Muskelgruppen stärker belastet werden. "Am Ski braucht man natürlich eine gute Oberschenkelmuskulatur. Als Boarder sollte man den Fokus eher auf eine gute Rumpfmuskulatur setzen", so Payer.

Fitnessstudio oder bestimmte Trainingsutensilien braucht es für die Vorbereitung laut Payer nicht: "Körpergewichtsübungen sind ausreichend. Viel mehr braucht es nicht." Den Einsatz von Trainingsapps findet Payer allerdings nicht schlecht. Einzige Bedingung: "Man muss sich auch an seinen Trainingsplan halten. Nur die App am Smartphone zu haben nützt einem nichts."

150 Minuten pro Woche

Bis zum Start der Wintersaison empfiehlt Payer in der Vorbereitung pro Woche ca. 150 Minuten Training, verteilt auf drei Einheiten mit leichter bis mittlerer Intensität.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.