09.08.2017, 06:40 Uhr

Tourismus-Expertin mit Vorliebe für Stöcke

Sylvia Della Pietra ist die "Herrin" über 884 Betten. Sie leitet seit 2012 das Feriendorf Sonnenresort Maltschacher See (Foto: Friessnegg)

Seit 2012 leitet Sylvia Della Pietra das Feriendorf Sonnenresort am Maltschacher See mit 274 Appartements.

BRIEFELSDORF (fri). Der berufliche Weg, den sich die 39-jährige Sylvia Della Pietra gewählt hat, ist bestimmt kein leichter. Die gelernte Hotel- und Gastgewerbeassistentin muss meist dann arbeiten, wenn andere Leute längst Feierabend haben. Dennoch, so beteuert sie, liebt sie ihre Arbeit. Ja, sie geht sogar so weit das Feriendorf am Maltschacher See, in dem sie 2003 als Rezptionistin begann und dessen Leitung sie 2012 übernommen hat, als ihr erstgeborenes Baby zu bezeichnen.


Jeden Tag etwas Neues

"Mein erstes Berufsziel lag in einer komplett anderen Richtung. Ich sollte in den elterlichen Sägewerksbetrieb einsteigen", denkt Della Pietra zurück. "Aber es kam anders. Nachdem ein Brand das Werk vernichtet hatte, orientierte ich mich um und kam zur Gastronomie." So absolvierte die heute 39-Jährige eine Lehre und lernte die Branche mit allen ihren Sonnen- und Schattenseiten kennen. "Natürlich gibt es leichtere Jobs, mit denen man sein Geld verdienen kann, aber unser Betätigungsfeld ist so vielseitig, es gibt jeden Tag etwas Neues und hinter jeder Ecke warten Herausforderungen."


Wichtig für die Region

Mit der Leitung des Feriendorfes Sonnenresort Maltschacher See habe sie auch eine wertvolle Funktion für den regionalen Tourismus zu erfüllen: "Wir verzeichnen pro Saison immerhin rund 84.000 Nächtigungen, haben 274 Appartements, insgesamt 884 Betten und einen Campingplatz mit 80 Stellplätzen, 40 Mobile Homes und 25 Zeltplätzen anzubieten."
Von Ende April bis Ende September genießen Menschen aus halb Europa ihre Urlaubstage am Maltschacher See. "Der Österreicher-Anteil ist mit 80 Prozent immer noch sehr hoch. Es finden aber auch viele Gäste aus Deutschland, Holland und anderen Staaten den Weg zu uns."

Jeder gibt sein Bestes

55 Mitarbeiter, unter Della Pietras Leitung, sind quasi rund um die Uhr damit beschäftigt den Gästen den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Allerdings, und das bedauert die Mutter von Zwillingen sehr, wird es immer schwieriger Personal zu finden: "Die Tourismusbranche ist aufgrund der nicht gerade familienfreundlichen Arbeitszeiten nicht sehr attraktiv", bedauert sie. "Ich weiß aus Erfahrung, dass es gerade mit Kindern nicht einfach und man auf die Hilfe von Verwandten angewiesen ist. Aber die strahlenden Gesichter der Urlauber, die lobenden Worte und manchmal auch die konstruktive Kritik helfen über so manche Unannehmlichkeit hinweg."
Sind dann die Rollen einmal vertauscht und findet sich Sylvia Della Pietra in der Rolle des Urlaubsgastes wieder, dann sieht sie über kleine Fehler hinweg: "Mehr als arbeiten können die Angestellten nicht und im Urlaub sollte man Wichtigeres zu tun haben, als ständig zu nörgeln."


Einfach losmarschieren

Richtig entspannen, so verrät sie mit einem Schmunzeln, könne sie in einer Urlaubswoche allerdings nicht: "Mein Herz hängt zu sehr am Feriendorf und ich fühle mich nicht nur verantwortlich, sondern bin es auch." Hingegen können Nordic Walking Stöcke für kurzweilige Ablenkung sorgen.
"Wenn man mir ein paar Stöcke in die Hand drückt, kann ich abschalten. Auch meine Söhne und andere Familienmitglieder sind mit dabei und dann geht es ab in die Natur."
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.