13.09.2016, 11:20 Uhr

Weg endet nach Unwetter im Nirgendwo

LK-Präsident Mößler (3.v.l.) und Vzbgm. Siegfried Huber (2.v.l.) gemeinsam mit Familie Mitter und weiteren betroffenen Landwirten beim Lokalaugenschein in der Gemeinde Ebene Reichenau. (Foto: KK)

Durch Unwetter wurde die Zufahrt zu einem Hof vollkommen zerstört. Hilfe ist für Bauern angesagt.

SCHUSS. Kürzlich stattete LK-Präsident Johann Mößler dem Bezirk Feldkirchen einen Besuch ab und machte sich vor Ort in der Gemeinde Ebene Reichenau gemeinsam mit Kammerrat Vzbgm. Siegfried Huber (ÖVP) ein Bild über die Schäden, welche die Unwetter in den letzten August-Tagen dort verursacht haben.

Weg unpassierbar

Am Betrieb von Gerhard Mitter in Schuss 3 hat der Starkregen zu Hangrutschungen und Vermurungen geführt. Der Güterweg des Bergbauernbetriebes mit Mutterkuhhaltung ist auf Grund der noch drohenden Hangrutschung bis auf Weiteres unpassierbar. Teile der bewirtschafteten Wiesen sind mit Geröll und Erdreich verschmutzt und können nicht genutzt werden.
Landwirtschaftskammer-Präsident Mößler und Siegfried Huber zeigen sich betroffen von den Schäden und fordern rasche und umfassende Hilfe bei der Sanierung der von den Unwetterschäden betroffenen Infrastruktur der bäuerlichen Betriebe vom Land Kärnten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.