07.10.2014, 12:22 Uhr

Open Days Brüssel: LH Kaiser sprach über Erhalt einer leistbaren Gesundheitsversorgung

Kärnten organisiert gemeinsam mit Nachbarn eigene Konferenz bei europäischer Woche der Regionen - LH wird morgen für europäisches Engagement ausgezeichnet

Rund 6.000 Vertreter aus Wirtschaft, Industrie, Politik und Medien aus ganz Europa sind derzeit in Brüssel, bei der europäischen Woche der Regionen und Städte bis einschließlich, Donnerstag, 9. Oktober, um über Strategien für die Zukunft zu beraten. Kärnten hat im Rahmen der Open Days drei Konferenzen organisiert. Heute, Dienstag, sprach Landeshauptmann Peter Kaiser in einem Workshop mit dem Titel „Affordable health care and economic growth through smart specialization“ über das Österreichische Gesundheitssystem und die Entwicklungen.

Bei der Konferenz ging es um die Strategie der Europäischen Union zur Stärkung der Regionen Europas in Gesundheitsfragen. „Gerade in Zeiten der weltweiten Krise ist es für unsere Gesellschaft wichtig, den Spagat zwischen einer effizienten Gesundheitsversorgung, die leistbar bleibt, und die auch weiterhin für alle Menschen zugänglich bleibt zu schaffen“, erklärte Kaiser. Er wies auf die Entwicklung hin, dass die Menschen immer älter werden, dabei aber immer öfter mit Krankheiten konfrontiert sind. „Präventive, gesundheitsfördernde Maßnahmen müssen ausgebaut werden, um die Menschen bis ins hohe Alter gesund zu erhalten und so gleichzeitig die Kosten einzudämmen“, ist Kaiser überzeugt.

Der Landeshauptmann sprach dabei die hohe Qualität des Gesundheitssystems in Österreich an, das es durch gemeinsame Reformen zu erhalten gilt. Digitale Technologien gerade im Bereich der Evaluation können Kosten ebenso dämpfen wie es zusätzliche Ausbildungen für Menschen tun, die in diesem Bereich tätig sind. Für alle Teilnehmer an den Open Days ist es vorgesehen auch eine Folgeveranstaltung in der eigenen Region zu veranstalten. In Kärnten wird Kaiser mit Landeshauptmannstellvertreterin Beate Prettner am 25. November dazu einladen.

Heute und morgen, Mittwoch, wird Kaiser des Weiteren an der Plenartagung des Ausschusses der Regionen teilnehmen, wo Themen wie die langfristige Finanzierung der europäischen Wirtschaft und die künftige Energiepolitik behandelt werden.

Dem Kärntner Landeshauptmann wird im Rahmen der Open Days eine besondere Ehrung zuteil. Ihm verleiht am 8. Oktober die renommierte European Projects Association (EPA) den European Projects Award für seinen persönlichen Einsatz im Bereich der Europäischen Union und für die europäische Gesellschaft.

Die beiden anderen von Kärnten organisierten Konferenzen beschäftigen sich mit dem Alpen-Adria-Raum und der Integration durch regionale Zusammenarbeit sowie mit Makroregionen. Die Open Days selbst stehen unter dem Motto „growing together - smart investment for people“. Veranstalter sind der Ausschuss der Regionen, die Generaldirektion für Regionalpolitik der Europäischen Kommission sowie die verschiedenen regionalen Vertretungen in Brüssel.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.