16.03.2017, 11:17 Uhr

Adrian Pertl: "Bin einfach locker Ski gefahren"

Adrian Pertl holte Gold im Slalom (Foto: KK)

Der 20-jährige Adrian Pertl aus Ebene Reichenau krönte sich diese Woche zum Junioren-Slalom-Weltmeister.

AARE, EBENE REICHENAU. Der neue Slalom-Weltmeister der Junioren kommt aus Ebene Reichenau. Adrian Pertl vom WSV Reichenau/Turracher Höhe entschied das letzte Rennen des Großevents in Aare (Schweden) für sich. Der Vorsprung auf den Zweitplatzierten Norweger Björn Brudevoll war mit 0,16 Sekunden gering. Der Dritte Simon Jefimow (Russland) hatte 0,62 Sekunden Rückstand.

"Ich habe mir im Slalom eigentlich nicht viel erwartet. Eigentlich habe ich mir im Riesentorlauf mehr Chancen auf eine Medaille ausgerechnet", erzählt Pertl, der wenige Tage zuvor im RTL Siebenter wurde. Zusätzlichen Druck habe er nach dem nicht ganz perfekten Riesentorlauf aber nicht verspürt: "Im Gegenteil. Ich bin einfach locker Ski gefahren. Vielleicht war genau das der Grund, warum es so gut aufgegangen ist."

Heute Abend wird Pertl in seiner Heimatgemeinde empfangen und gefeiert. "Ich habe viele Anrufe und Nachrichten bekommen. Es ist richtig lässig, dass es heute zu Hause eine Feier gibt und sich so viele Leute mit mir freuen", meint der Weltmeister, für den die Saison jedoch noch nicht vorbei ist. Nach dem Europacup-Finale am Wochenende in Italien stehen nohc die nationalen Meisterschaften am Programm. Danach gilt der Blick schon der kommenden Saison im Europacup. "Ob ich fix dabei bin müssen die Trainer erst entscheiden. Aber der WM-Titel ist sicher ein Ausrufezeichen", so Pertl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.