29.11.2017, 14:10 Uhr

Stürmern den Brei verdorben

In Aktion: Johann Koch brachte die Stürmer reihenweise zur Verzweiflung, vereitelte eine Torchance nach der anderen (Foto: KK)

Johann Koch, die Tormann-Legende des SV Feldkirchen, feiert am 2. Dezember den 65. Geburtstag.

STEUERBERG. Die Abkürzung Johann K. ist im österreichischen Fußball wohlbekannt. Während Fußballkenner national diese Abkürzung mit "Goleador" Johann Krankl in Verbindung bringen, ist damit in Feldkirchen und Umgebung die Torhüter-Legende Johann Koch gemeint.


Loch den Koch!

Johann Koch ist in Steuerberg sesshaft geworden und dem Fußball nach wie vor verbunden. Zum Beispiel, wenn bei Heimspielen seines Stammvereins SV Feldkirchen in der Modehaus-NIMO-Arena in der Pause das Motto lautet: Loch den Koch! Drei Besucher dürfen dabei vom Elfmeter-Punkt versuchen, Tormann Koch zu bezwingen. Gelingt dies, erhält der Schütze eine Kiste Villacher Bier. Gelingt dies nicht, geht die Kiste Villacher Bier an den Torhüter. Natürlich findet das Pausen-Gewinnspiel "Loch den Koch" nicht bei jedem Heimspiel statt. "Immer dann, wenn meine Biervorräte am Ende sind", lacht Koch.


Viel Selbstvertrauen

Vor Selbstvertrauen strotzte er schon immer. Mit Erfolg: In den 80er-Jahren wurde er mit dem SV Feldkirchen mehrmals Kärntner Meister und stand von 1980 bis 1982 auch für den SV St. Veit in der damaligen 2. Division, der zweithöchsten Spielklasse Österreichs, zwischen den Pfosten. Sein Ersatztormann war damals kein Geringerer als Franz Wohlfahrt, späterer Nationalteam-Torhüter, Deutschland-Legionär und heute Sportdirektor bei der Wiener Austria. Auch beim SV Feldkirchen war ein späterer Teamtorhüter hinter Koch die Nummer zwei, nämlich Wolfgang Knaller.

Nachwuchs-Trainer

"Wer an mir vorbei wollte, musste es anscheinend zumindest ins Nationalteam schaffen", schmunzelt Koch heute. Dem Fußballsport bleibt er auch mit 65 Jahren treu: Er trainiert die Schlussmänner im gesamten Nachwuchs der Spielgemeinschaft SV Steuerberg/SGA Sirnitz.

Torhüter-Gen in der Familie

Johann Koch kam einst erst mit 15 Jahren in den Nachwuchs des SV Feldkirchen. Das Talent seines Sohnes Oliver, der am 9. Dezember neun Jahre alt wird, fördert Koch schon von klein auf. Oliver tritt erfolgreich in die Fußstapfen seines Vaters: "Er gilt als großes Talent", ist Koch stolz. Privat hat die Familie Koch aktuell viel zu feiern: Am 2. Dezember feiert nicht nur Johann Koch Geburtstag, sondern auch seine Frau Lisi. Darüber hinaus begehen sie am 2. Dezember auch ihren dritten Hochzeitstag. "So kann keiner auf den anderen vergessen", lacht die Torhüter-Legende.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.