10.10.2014, 13:06 Uhr

Initiative Mitbestimmung fordert "Senioren-Jahreskarte-Österreich"

Werner Vlcek (Gesamtkoordinator der Initiative Mitbestimmung), Manfred Kempfer (Vorstandsvorsitzender der SPARDA-BANK AUSTRIA Süd), Josef Mayer (Bundesvors.Stv der Gew. vida Pensionisten) und Carl Hofrichter (Geschäftsleiter der SPARDA-BANK AUSTRIA Süd), v. li. (Foto: KK)
Die "Initiative Mitbestimmung" unter Gesamtkoordination von Werner Vlcek fordert bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Sparda-Bank Austria Süd mit Geschäftsleiter Carl Hofrichter in Villach eine "Senioren-Jahreskarte-Österreich". Der Österreichische Nationalrat solle aktiv werden, weil es nur eine bundesweite gesetzliche Regelung geben könne.

Unterstützung von Sparda-Bank

Unterstützt wurde die Forderung auch vom Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Austria Süd, Manfred Kempfer, der die Aufgabe einer Genossenschaftsbank in der Förderung ihrer Mitglieder sieht und auch auf soziale Ungerechtigkeiten bzw. Personen hinweist, für auf leistbaren öffentlichen Verkehr angewiesen sind.
Zusätzlich betonte der Bundesvorsitzende-Stv. der Gewerkschaft vida-PensionistInnen, Josef Mayer, u.a. die geänderten Bedürfnisse im Bereich Mobilität und Verkehr für ältere Menschen. Unkomplizierter Zugang, flächendeckendes Angebot, Sicherheit und Barrierefreiheit seien mit steigendem Lebensalter immer wichtiger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.