03.11.2017, 06:37 Uhr

Naturkost Duschlbaur unter neuer Führung

Den Namen "Naturkost Duschlbaur" hat Christian Telsnig übernommen. Das Geschäft wird jetzt von ihm geführt (Foto: Friessnegg)

Mit 1. Juli hat Christian Telsnig das Traditionsgeschäft Naturkost Duschlbaur übernommen.

FELDKIRCHEN (fri). Wenn es um das Thema Essen und Ernährung geht, dann ist der neue Eigentümer von Naturkost Duschlbaur voll in seinem Element. Christian Telsnig hat Anfang Juli den Betrieb von der Familie Duschlbaur übernommen. "Gunter und Martina Duschlbaur haben das Geschäft zu dem gemacht, was es ist: Eine wahre Schatzgrube für Menschen, die auf der Suche nach unverfälschten Naturprodukten sind", so Telsnig.

Heimische Lieferanten

Er selbst möchte an der Linie seiner Vorgänger auch nichts verändern, sondern diese lediglich ein wenig erweitern und entsprechend der Nachfrage ergänzen. "Wir führen in erster Linie Produkte heimischer Produzenten", sagt Telsnig, der schon 2011 mit Bergwild einen Betrieb, der sich auf die Vermarktung und Verarbeitung von heimischem Wild spezialisiert hat, gegründet hat. Damit hat er in der Lebensmittelbranche schon einige Erfahrungen gesammelt, die ihm nun zugute kommen.

Kurze Transportwege

"Ich kenne beinahe alle Lieferanten persönlich und ich denke, das ist auch wichtig. Denn wir verkaufen hier nicht nur Lebensmittel, sondern in jedem Produkt steckt das Herzblut des Erzeugers. Ganz egal ob Fleisch, Fisch, Käse, Obst oder Gemüse – ja sogar der Tee – alles stammt aus der Region, lebt auf den Wiesen und Almen, im klaren Trinkwasser, wächst in unserer Erde."
Durch die kurzen Transportwege bleiben in den Lebensmitteln nicht nur die wertvollen Inhaltsstoffe zur Gänze erhalten, sondern zusätzlich wird die Umweltbelastung gering gehalten und Arbeitsplätze vor Ort bleiben erhalten.


Qualität ist gefragt

Den Trend zu hochwertigen Lebensmitteln beobachtet Telsnig schon länger: "Viele Konsumenten haben erkannt, dass gute Nahrungsmittel vielleicht ein wenig mehr kosten, aber wesentlich mehr Inhaltsstoffe haben und länger vorhalten. Man braucht weniger und hat mehr davon. In der Brieftasche wirkt sich das nicht negativ aus." Gemeinsam mit seinem Team will er den Kunden ein Einkaufsgefühl, das man von früher kennt, vermitteln.


Internet-Bestellungen nehmen zu

"Wir legen Wert auf Fachberatung und persönlichen Kontakt", betont Christian Telsnig. "Das fängt damit an, dass wir Kunden gerne das Korn für ihr Brot in unserer Mühle mahlen, sie aber zugleich beraten können, wenn sie Fragen zu Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Nahrungsergänzungsmitteln haben."


Standort sichern

Das erklärte Ziel des begeisterten Hobbykochs: "Ich will den Standort für die Region erhalten und den Online-Bereich ausbauen. Gerade Exil-Kärntner sind oft auf der Suche nach echten Lebensmitteln aus der Heimat. Die findet man bei uns!" Er registriert eine Zunahme bei den Online-Bestellungen: "Viele Kunden vertrauen auf unsere Qualität und lassen sich die Produkte per Zustellservice nach Hause liefern."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.