08.10.2014, 11:28 Uhr

St. Urbaner Wasser ungenießbar

Vbgm. Johann Fleischer mit Spar Wapo Leiter Werner Wadl und betroffenen St. Urbaner Kunden (Foto: Cernic)
Derzeit können die Bewohner von rund 300 Haushalten in St. Urban das Wasser aus der Leitung nicht trinken. Grund dafür dürften laut Bürgermeister Dietmar Rauter und Vbgm. Johann Fleischer Fäkalkeime, die durch die intensiven Regenfälle angeschwemmt worden sind, sein.

Vier Quellen weggeschlossen

Bei einer routinemäßigen Kontrolle wurden die Verunreinigungen festgestellt. Die Bevölkerung wurde sofort informiert und die vier betroffenen Quellen wurden von der Wasserversorgung weggeschlossen. „“Wir hoffen, dass gegen Ende der Woche wieder eine Wasserentnahme möglich ist. Neue Proben werden gerade untersucht“, meint Bgm. Rauter. Er weist darauf hin, dass es bei Untersuchungen im Juni keinerlei Beanstandungen gegeben hätte.

Sofortmaßnahme eingeleitet

Als Sofortmaßnahme habe man, so Vbgm. Fleischer, den betroffenen Haushalten Mineralwasser zur Verfügung gestellt. „Beim Spar Markt in St. Urban wird das 6-er-Tragerl Mineralwasser für die Dauer der Verunreinigung um einen Euro angeboten.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.