Barbaramarkt Obertrum hat lange Tradition

Vizebürgermeister Bernhard Seidl mit Franz Federspieler.
11Bilder

Der traditionelle Barbaramarkt bot eine Vielfalt an Kunst, und Handwerk und Genuss.
OBERTRUM (schw). Drei Schauplätze standen beim Barbaramarkt im Zentrum des Interesses zahlreicher Besucher. Eröffnet wurde der Advent von Tourismusverband-Obmann Franz Federspieler am runden Platz, der ein Treffpunkt für hungrige und durstige Gäste war. Ein großes kulinarisches Angebot der örtlichen Vereine gab es in der Ortsmitte. Viel Kunsthandwerk wurde in der Neuen Mittelschule geboten, darunter Trachtenbekleidung von Sabine Aigner, Laubsägearbeiten von Carmen Danninger, Dekorationen von Gabi Pötzelsberger, Mineralien von Maria Zatsch und Krippen von Daniel Steinermayr. Backstuben und Bastelstuben für Kinder sowie musikalische Darbietungen ergänzten das Programm. Der Perchtenlauf am Sonntag bildete den Abschluss des Barbaramarkts.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen