Vernissage
Galerie Eboran: Lackmalereien im Jubeljahr

Konrad Winter vor seinen mit Hand lackierten Werken.
34Bilder

Galerie Eboran feierte Geburtstag mit einer sehenswerten Ausstellung von Künstler Konrad Winter.

FLACHGAU/SALZBURG (schw). Mit Installationen und Malereien auf Aluminium, die den Betrachter zum "Fern - Sehen" und "Nah - Sehen" animieren, sorgt Konrad Winter in der Galerie Eboran für großes Interesse. Zum 35-jährigen Jubiläum organisierte Galeristin Veronika Hitzl ein wahres Galerie-Fest mit einzigartiger Kunst. "Es geht um Inhalt und Struktur, aber auch um Wahrnehmung und sinnliches Erleben als komplexe Erfahrung. Die Wahrnehmung von nah und fern durch die Bewegung vor dem Bild verknüpft zwei Teilerfahrungen", so Laudator Wolfgang Richter über den aufwendigen handwerklichen Prozess, den der Künstler für die Entstehung seiner Werke anwendet. Aus der Nähe wirken die Bilder wie ein Puzzle. Musikalisch



Brückenschlag zur Volkskultur

unterhalten wurden die Gäste von der Gosinger Geigenmusi. "Es freut mich, dass in einer Galerie für zeitgenössische Kunst ein Brückenschlag zur Volkskultur stattfindet", lobte Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn und gratulierte der Galerie-Chefin: „Die Galerie ist ein Symbol für Vielseitigkeit und hat sich in Lehen – dem Zentrum für Kunst – zu einem Penthouse entwickelt.“ Ein Bild des Künstlers wurde von Markus Eibl ersteigert. "Zur Ausstellung von Winter muss man erscheinen", so Künstler Hans Weyringer, der sich ebenso unter die anerkennende Gäste-Schar mischte wie Thomas Novotny, Thomas Stadler und Autorin Este Adler.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen