Kommentar
Schwarzer Humor genial inszeniert

Bereits im Alter von 16 Jahren schrieb Autor Christian Lex (geb. 1977) seine erste Kurzgeschichte, die in einer Schweizer Literaturzeitschrift erschien. Das animierte den aus Niederbayern stammenden Autor in diese Richtung weiter zu arbeiten. Er entwickelte eine Theater-Leidenschaft und wurde auch für den klassischen "Komödienstadl" des Bayerischen Rundfunks tätig. In "Paulas letzter Wille" spielt der Verfasser mit schwarzem Humor. Regisseur Josef Lipp löst die Darstellung der Szenen in genialer Weise.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen