ein besonderes Ereignis
Wiedereinweihe der renovierten Sagerkapelle und feierliche Maiandacht in Thalgau sowie Präsentation der Neuauflage des VIA SACRA-Thalgauer Kleindenkmäler - Wanderweg Folders

vor der Einweihung
14Bilder

Die Wiedereinweihefeier der sehr schön renovierten Sagerkapelle fand am 19. Mai 2019 im Rahmen einer Maiandacht an einem herrlichem Maiabend statt (man hatte wetterbedingt die Veranstaltung bereits zweimal verschieben müssen). Zur Teilnahme hatte außer der Pfarre auch das Thalgauer Bildungswerk eingeladen und es hatten sich zahlreiche Besucher eingefunden.

Die Weihe der Kapelle nahm der Thalgauer Dechant Mag. Josef Zauner vor. Die Feier wurde vom Thalgauer Singkreis und der Weisenbläsergruppe von der Trachtenmusikkapelle Thalgau sehr schön musikalisch umrahmt. Bereits zum Auftakt der Feier gaben die Thalgauer Prangerstutzenschützen Salutschüsse ab. Nicht zuletzt, weil Martin Strumegger als der Besitzer der Sagergutes, zu dem die Kapelle gehört, als stellvertretender Kommandant zu den verdienten Mitgliedern des Vereines zählt.

Nach der Einweihung und der feierlichen Maiandacht wurde der Besitzerfamilie, wie schon zuvor durch Dechant Mag. Josef Zauner auch durch den Leiter des Thalgauer Bildungswerkes, DDr. Bernhard Iglhauser der Dank für die Renovierung ausgesprochen. Es wurden dafür keine öffentlichen Mittel in Anspruch genommen, es wurde aber bei den Renovierungsarbeiten viel unentgeltliche Hilfe geleistet.

Bernhard Iglhauser war über die große Zahl der Teilnehmer überaus erfreut und stellte sodann die Neuauflage des Folders "Via Sacra, Thalgauer Kleindenkmäler-Wanderweg" vor, welcher unter den Anwesenden verteilt wurde. Die Kapelle stellt eine Station des ortsgeschichtlichen Rundganges dar.

Der Folder wurde erstmals im Jahr 2007 aufgelegt und wurde nun aktualisiert. Er enthält  die Beschreibung und die Bilder von 23 Stationen des VIA SACRA - Weges. Der Folder ist unentgeltlich im Büro des Thalgauer Tourismusverbandes erhältlich, der außerdem zu dessem Erscheinen wesentlich beitrug.

Martin Strumegger bot anschließend einen interessanten besitzgeschichtlichen Rückblick über das Sagergut/Mühle/Kapelle und dankte den zahlreichen Helfern und Fachleuten für die bei der Renovierung zur Erhaltung des Kleinodes geleistete Arbeit.

Als Abschluss feuerten die Schützen noch eine sehr gelungene Lauffeuersalve ab, dem noch ein gemütliches Zusammensein folgte. Alles in allem war es ein beeindruckendes dörfliches Ereignis.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen