Idylle und Geschäft
Der Fischer vom Fuschlsee

Die fangfrischen Fische aus dem See werden sorgsam über Buchenholz geräuchert.
2Bilder
  • Die fangfrischen Fische aus dem See werden sorgsam über Buchenholz geräuchert.
  • Foto: Gertraud Kleemayr
  • hochgeladen von Gertraud Kleemayr

Gerhard Langmaier ist seit 35 Jahren der Herr über den Fischbestand am Fuschlsee. Und er achtet darauf, dass der Fischbestand auf natürliche Weise erhalten bleibt.

FUSCHL, HOF. Die Schlossfischerei am Fuschlsee, direkt am Rundwanderweg gelegen, ist ein beliebter Einkehrort. Im Freien, direkt am See oder im Stüberl kehren Spaziergänger gerne ein, um sich bei frisch über Buchenholz geräuchertem Fisch, Fischsemmerl oder ab Herbst auch bei Fischsuppe zu laben. "Wir sind hier an einem begnadeten Platz. Im Frühjahr während des Lockdowns war bei uns sehr viel Betrieb", so der Fischereimeister und Landesinnungsmeister. Kein Wunder, das gute Wetter lockte die Menschen an den See, wo auch genug Raum war, um Abstände einzuhalten.

Fischer aus Leidenschaft

"Mir wurde der Beruf sozusagen in die Wiege gelegt", erzählt Langmaier, der als Bub schon seinem Vater, der Fischereimeister bei Fürst Schwarzenberg war, über die Schulter geschaut hat. Nach seiner Lehre in Kallwang und der Meisterprüfung übernahm er die Schlossfischerei, die zum Schlosshotel Fuschl gehört. "Anfangs haben wir in erster Linie das Schlossrestaurant und die Hotellerie der näheren Umgebung mit Fisch beliefert, Fischkarten verkauft und den See bewirtschaftet", so Langmaier, der heute an die zwölf Mitarbeiter beschäftigt.

Nachhaltige Bewirtschaftung

14 Fischarten leben im Fuschlsee. Neben Seeforelle, Hecht, Karpfen, Rotaugen und einigen mehr ist die Renke der Hauptfisch im See. "Die Renke oder Reinanke ist unser Wirtschaftsfisch", so Langmaier, der den See mit Sorgfalt befischt. "Jeder Fisch soll sich mindestens einmal reproduzieren. Diese nachhaltige Bewirtschaftung ist Voraussetzung dafür, dass immer genug Fische im See sein werden", so der Fachmann, der als Jagdherr seine Fische auch vor Kormoranen schützt.

Wildfang über Bio

Beim See gibt es keinen Biofisch, "aber der Wildfang aus dem See steht von der Qualität her immer über Bio", weiß Langmaier.

Zucht in Zusammenarbeit

Der steigenden Nachfrage nach hochwertigem Fisch begegnet der Fischer vom Fuschlsee mit Zuchtfischen. "Ich arbeite hier mit meinem langjährigen Kollegen Erich Glück zusammen, er züchtet hochwertige Forellen und Saiblinge", so Langmaier, der auf der anderen Seite die Veredelung, Vermarktung und den Verkauf übernimmt. Neben ihm gibt es nur noch Walter Grüll aus Grödig, der als fischereizertifizierter Betrieb den Handel beliefern darf.
Das könnte Sie auch interessieren...

Die fangfrischen Fische aus dem See werden sorgsam über Buchenholz geräuchert.
Fischerei- und Innungsmeister Gerhard Langmaier sorgt durch die nachhaltige Bewirtschaftung des Sees, dass auch zukünftig genügend Fischbestand im Fuschlsee vorhanden ist.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen