Bezahlte Anzeige

Der selbständige Schüler

Zu viel Kontrolle lähmt.

Eltern dürfen mehr loslassen.

Eine zutiefst besorgte Mutter schrieb mir: Am kommenden Mittwoch würden „sie“ Mathe schreiben. Sie versuche ihrem Sohn so gut es geht zu helfen. Sie organisiere Nachhilfe, frage ihn ab, gehe mit ihm alles durch, erkläre komplizierten Stoff – und am Ende können sie vor lauter Sorge nicht schlafen. Aber sie müsse ihm doch helfen, sonst würde er die Klasse wahrscheinlich nicht schaffen.

Wenn nach den ersten ruhigeren Schulwochen das Prüfungs-Karussell an Fahrt aufgenommen hat, kommen die ersten Schüler ins Strudeln. Wer sich von Anfang an optimal organisiert, Lernstoff verfestigt und Notenpuffer geschaffen hat, steht jetzt meist gut da. Bei den anderen macht sich langsam Verzweiflung breit. Es läuft nicht. Prüfungen gehen daneben. Die Eltern reagieren mit Vorwürfen. Die Leine wird kürzer gehalten, Verbote ausgesprochen. Sie meinen es gut. Auf der einen Seite möchten sie nichts lieber als ihr Kind in die Eigenverantwortung zu schicken. Anderseits haben sie Angst, dass das nicht klappt. Und alles noch viel schlimmer wird.

So entspannt sich die Lage.

Ich weiß aus meinen Coachings, dass Söhne und Töchter tatsächlich lieber selbständig und alleine lernen möchten. Zu viel Kontrolle lähmt sie eher als ihnen zu helfen. Ich empfehle daher gerne folgendes:
Der Schüler/die Schülerin wählt ein exemplarisches Fach aus und schreibt auf, was die Eltern ihm/ihr hier bisher abgenommen haben beispielsweise Übungen kontrollieren, Vokabeln lernen, Stoff einteilen, Zeit einteilen etc.
Dann wird mit einem grünen Stift alles eingekringelt, was er/sie davon auch selbst erledigen könnte.
Mit einem roten Stift werden die Dinge markiert, bei denen weiterhin die Unterstützung der Eltern sinnvoll ist. Nach diesem Muster wird für jedes Schulfach vorgegangen.
Dass ist ein einfacher aber wirkungsvoller Weg, um den Druck aus der Situation zu nehmen. Diese Eigenverantwortung lässt sich nach den ersten Erfolgen schrittweise erweitern.

Und was richtiges Lernen lernen angeht, ist es nie zu spät, egal wie weit das Schuljahr fortgeschritten ist. Ich helfe Schülern und Schülerinnen ihre ganz individuelle Lerntechnik zu entwickeln und zu verfestigen. Wer seinen Wissens-Werkzeugkoffer einmal richtig gepackt hat, muss nie mehr Angst vor Prüfungen haben. Und kann seinen Erfolg genießen.

Kontaktdaten:
Juliane Müller
Trainings und Coachings
Krimpling 2
A-5071 Wals bei Salzburg

Telefon: +4366262583624
Mobil: +4369910112466
info@julianemueller.at

Hier klicken und Termin vereinbaren.

Lesen Sie mehr zum Thema:
"Schulerfolg von Anfang an"
"Wenn die Motivation fehlt"
"Richtig lernen lernen"
"Das wirkt gegen Prüfungsangst"
"Der selbstständige Schüler"
"Erfolg ist auch eine Frage der inneren Haltung"
"Die Macht des Trotzes"
"Wissenslücken schließen"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen