Zoo Salzburg
Kleiner Brillenpinguin im Zoo Salzburg wächst und gedeiht

Die Brillenpinguine Dorie und Samaki kamen im vergangenen Jahr von Amsterdam in den Salzburger Zoo und sorgten nun hier für Nachwuchs.
2Bilder
  • Die Brillenpinguine Dorie und Samaki kamen im vergangenen Jahr von Amsterdam in den Salzburger Zoo und sorgten nun hier für Nachwuchs.
  • Foto: Zoo Salzburg
  • hochgeladen von Emanuel Hasenauer

Richtig flauschigen Nachwuchs gab es vor kurzem bei den Brillenpinguinen im Zoo Salzburg. Im Juli 2020 bezogen die beliebten Tiere im Zoo Salzburg ihre neu gebaute Anlage. Knapp ein Jahr später schlüpfte nun bereits das erste Küken.

ANIF/SALZBURG. „Unser erstes Brillenpinguin-Küken ist jetzt etwa drei Wochen alt und hat schon kräftig an Gewicht zugelegt. Man kann zu unserer großen Freude sagen, es wächst und gedeiht wirklich prächtig“, erklärt die Geschäftsführerin des Salzburger Zoos, Sabine Grebner. Die Elterntiere Dorie und Samaki kamen im vergangenen Jahr aus Amsterdam und hatten dort im Artis Zoo auch schon für Nachwuchs gesorgt. „Das Elternpaar hat schon Erfahrung bei der Aufzucht von Jungen und das merkt man auch. Sie sind sehr fürsorgliche Pinguin-Eltern und lassen das  Küken nicht aus den Augen", fügt Grebner hinzu.

Pinguin-Nachwuchs entwickelt sich sehr gut

Hier sieht man die Pinguinmutter Dorie mit ihrem Küken.
  • Hier sieht man die Pinguinmutter Dorie mit ihrem Küken.
  • Foto: Emanuel Hasenauer
  • hochgeladen von Emanuel Hasenauer

Kurz nach dem Schlupf war das erste Pinguin-Küken des Zoo Salzburg sehr klein und wog etwa 100 Gramm. Dank der großen Fürsorge der Eltern ist das Küken nun schon ordentlich gewachsen. Außerdem ist es von einem braunen Daunenfederkleid bedeckt. In den kommenden Wochen wird der kleine Pinguin erkennbar dunklere Federn bekommen und aus der angefertigten Brutbox ausziehen. „Das wird dann auch der Zeitpunkt sein, an dem der Pinguin-Nachwuchs für die Besucher zu sehen sein wird“, erzählt Sabine Grebner. Richtig flügge werden Brillenpinguin-Küken erst mit etwa 85 Tagen. „Für uns ist das erste im Zoo Salzburg geschlüpfte Küken natürlich etwas ganz Besonderes. Es zeigt uns, dass die Brillenpinguine sich bei uns wohlfühlen und wirklich angekommen sind. Außerdem gelten Brillenpinguine in ihrer südafrikanischen Heimat als stark gefährdet. An den Küsten Südafrikas leben kaum mehr als 20.000 Brutpaare und die Tendenz ist abnehmend. Da ist jede Nachzucht ein unschätzbarer Erfolg“, so Sabine Grebner abschließend.

Das könnte dich auch interessieren:

Die Brillenpinguine Dorie und Samaki kamen im vergangenen Jahr von Amsterdam in den Salzburger Zoo und sorgten nun hier für Nachwuchs.
Hier sieht man die Pinguinmutter Dorie mit ihrem Küken.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen