ORGEL.PUNKT. Neues Orgelfest in Mondsee
ORGEL.PUNKT. Sechs Orgeln an zwei Wochenenden

2Bilder

20.20Uhr: Vorhang auf für die Mondseer Orgeln!
Neues Orgelfestival startet in Mondsee
Wissen Sie, wie viele schöne Orgeln es in den Kirchen der Pfarre Mondsee gibt? 2? 3? Es sind sage und schreibe sechs!
Wunderbare Orgeln, jede für sich ein eigener Charakter, sehr speziell in Klang, viele kleine und große Edelsteine, der Mondseer Orgelschatz sozusagen. Die große Festorgel, die prächtigste und größte in der Basilika, kennen Sie alle. Sie spricht französisch, das Französisch des 18.Jahrhunderts. Und auch ein bisschen Deutsch, denn sie stammt aus dem Elsass, gebaut nach den Prinzipien des berühmten Andreas Silbermann, integriert sie dennoch das ursprüngliche Pfeifenmaterial von Christoph Egedacher von 1676. Ein Unikat in Österreich!! In der Basilika finden Sie noch ein großes Orgelpositiv, eine diensteifrige Begleiterin für SängerInnen, fahrbar und beweglich, verlässlich und robust, und auch sie: französisch. Weit spezieller, ein bisschen italienisch, kann die kleine Truhenorgel ganz wunderbare filigrane, verspielte Töne von sich geben, und dass in drei verschiedenen Tonhöhen, eine kleine Diva. Auf der Empore zwischengelagert, für den Betchor bestimmt, die kräftig–herbe kleine Schwester der großen Orgel, in ihrer (mitteltönigen) Stimmung wirkt sie mal besonders angespannt, mal ganz wunderbar entspannt (je nach Tonart) - original und originell eben! St.Lorenz beherbergt eine kraftvolle, ehrliche Elsässerin, die durchaus funkeln kann, aber auch eine gehörige Schärfe zu vermitteln vermag, ein bisschen bissig manchmal durchaus. Alles, was eine gestandene Kirchenorgel im ausgehenden 19.Jhd. können sollte, schafft die Mauracher-Orgel des Hilfbergs: eine Salzburgerin in Alttracht, voluminös, mit vielen dunklen Grundstimmen – und mit liebenswertem Klappern, sozusagen unfreiwilligem Schlagwerk.
So viele herrliche Instrumente – da liegt natürlich die Idee nahe, ihnen den Raum zu geben, sich musikalisch ins recht Licht zu rücken: also – tatatata - Vorhang auf für die Mondseer Orgeln. Ein neues feines Festival im Juli soll ab heuer Orgelfreunden und solchen, die es werden wollen, herausragende Musikerinnen mit spannenden Programmen an unseren Orgeln präsentieren: der Mondseer OrgelPunkt. Um 20.20h jeweils werden pro Wochenende zwei Kirchen bespielt: am 20.7. (Basilika) und 21.7. Hilfberg spielt die Venezianerin Paola Talamini, die Titular-Organistin der bekannten Santa Maria Salute, und bringt eine Saxophonistin mit für aufregendes Crossover, am 27.7.(Basilika) und 28.7. (St.Lorenz) hören Sie Gottfried Holzer-Graf, der die Orgeln wie kein anderer kennt und entsprechend spannende Literatur mitbringt. Lassen Sie sich den Beginn des neuen Orgel Sommers nicht entgehen! Der Eintritt ist frei!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen