Schaurige Gestalten und finstere Mächte bei Krampusläufen im Flachgau

Die gruseligen Gestalten locken bei den Krampusläufen oft Hunderte Besucher an.
11Bilder
  • Die gruseligen Gestalten locken bei den Krampusläufen oft Hunderte Besucher an.
  • hochgeladen von Wolfgang Schweighofer

Die Zeit der schaurigen Gestalten mit furchteinflößenden Masken und schallenden Glocken ist angeborchen. Krampusse, Perchten und finstere Gesellen sind im gesamten Flachgau unterwegs.
FLACHGAU (schw). Krampusse und finstere Gestalten lehren in vielen Flachgauer Gemeinden das Fürchten. Bereits am vergangenen Wochenende gingen der traditionelle Krampuslauf in Henndorf und die Perchten-Show der Schafberg-Pass in St. Gilgen über die Bühne. Am 1. Dezember folgt um 18 Uhr der Krampuslauf der Fischacher Perchten beim Sportplatz in Hallwang. Ganz der Tradition widmet sich auch die Zottl-Pass am 2. Dezember um 18 Uhr beim Feuerspringen beim Feuerwehrhaus St. Gilgen. Am selben Tag folgt ab 19 Uhr am Niederalmer Dorfplatz das Open-Air-Kränzchen der Niederalmer Krampusse, die beim "Theater der Finsternis" ein spektakuläres Treiben mit Live-Band und Kulinarischem bieten. Ein Lauf der Niederalmer Krampusse ist auch am Montag, dem 4. Dezember, um 18.30 Uhr angesetzt.
Im Rahmen des Adventmarkts St. Leonhard findet am 3. Dezember um 15 Uhr der Grödiger Krampuslauf statt und um 16.30 Uhr der Kinderkrampuslauf in St. Gilgen. Jeweils um 17 Uhr gehen die Krampusläufe in Obertrum und beim Jagdhof-Fuschl-Adventmarkt über die Bühne. Auch am 4. Dezember wird um 17.30 Uhr ein Feuerspringen der Abersee Perchten und des Heimatvereins d`Aberseea mit dem Nikolaus bei der Adamtenne in Abersee zu sehen sein. Der Erlös aus freiwilligen Spenden wird für karitative Zwecke in Abersee verwendet.
Am 5. Dezember starten ab 17 Uhr der Krampuslauf in Straßwalchen, ab 18 Uhr jeweils der Anifer und Strobler Krampuslauf, ab 19 Uhr der Neumarkter Krampuslauf und um 20 Uhr der Großgmainer Krampuslauf mit den Hinterreiter Krampussen, die es mündlichen Überlieferungen zufolge bereits seit 1942 gibt und die jahrelang nur aus einer Handvoll Mitgliedern bestanden. Ab dem Jahr 1995 stieg die Anzahl der Mitglieder und seit 1997 sind die Großgmainer ein eingetragener Verein zur Erhaltung des Brauchtums. Ihr zehnjähriges Juibläum feiert die Schober-Perchten-Pass am 7. Dezember ab 18 Uhr am Marktplatz Thalgau mit einem großen Krampus- und Perchtentreiben, an dem über 300 Perchten teilnehmen. Im Anschluss geht das gruselige Treiben in der Stockhalle weiter. In Bürmoos laufen ab 19 Uhr die Flachgauer Moorperchten durch das Ortszentrum. Das 20-jährige Jubiläum feiern die Faistenauer Krampusse bei ihrem Lauf am 8. Dezember ab 18 Uhr am Dorfplatz unter der tausendjährigen Linde. Ein großer Krampuslauf mit den Wallersee-Perchten und Gastgruppen erwartet die Besucher auch am 9. Dezember um 18 Uhr entlang der Hauptstraße im Zentrum von Seekirchen. Den Abschluss des dreitägigen Eugendorfer Advents bildet am 10. Dezember ab 17 Uhr der Krampus- und Perchtenlauf der Scordalus Pass mit über 300 gruseligen Gestalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen