Oberndorf und Bürmoos
Zugangsbeschränkungen in Seniorenwohnheimen

Die Bürgermeister in Oberndorf und Bürmoos rufen die Bevölkerung auf, von nicht unbedingt notwendigen Besuchen in den Seniorenwohnheimen Abstand zu nehmen.
  • Die Bürgermeister in Oberndorf und Bürmoos rufen die Bevölkerung auf, von nicht unbedingt notwendigen Besuchen in den Seniorenwohnheimen Abstand zu nehmen.
  • Foto: Symbolbild: MEV
  • hochgeladen von Bettina Buchbauer

Oberndorf und Bürmoos beschränken aufgrund des Corona-Virus den Zugang zu den Seniorenwohnheimen.

OBERNDORF/BÜRMOOS. Bürgermeister Georg Djundja (Oberndorf) und Bürgermeister Fritz Kralik (Bürmoos) rufen die Bevölkerung auf, von nicht unbedingt notwendigen Besuchen in den Seniorenwohnheimen Abstand zu nehmen. Die beiden Seniorenwohnhäuser Oberndorf und Bürmoos werden in einer Verwaltungsgemeinschaft geführt.

Entscheidung getroffen

In der Lagebesprechung zur Corona-Virus-Epidemie haben sich die beiden Bürgermeister Djundja und Kralik darauf verständigt, die Bevölkerung aufzurufen von nicht unbedingt notwendigen Besuchen in den Seniorenwohnheimen Abstand zu nehmen. Damit soll das Ansteckungsrisiko für die Bewohner sowie für das Pflegepersonal minimiert werden. Bürgermeister Georg Djundja:

„Aufgrund der aktuellen Lage stehen wir gegenüber unseren Bewohnerinnen und Bewohnern und dem Pflegepersonal in der Verantwortung das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten, weshalb wir die Bevölkerung ersuchen, nicht dringend notwendige Besuche im Seniorenwohnheim aufzuschieben.“

In beiden Seniorenwohnhäusern und den Kindergärten der beiden Gemeinden wird zusätzlich auf die Einhaltung der Hygiene-Empfehlungen des Landes hingewiesen.
Das könnte Sie auch interessieren: Schule in St. Gilgen wird geschlossen

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Bettina Buchbauer aus Flachgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen