Umweltschutz-Projekt
Seekirchen zu einer Fairtrade-Stadt ernannt

Von Fair Trade Österreich und dem Land Salzburg wurde im Rahmen einer kleinen aber herzlichen Feier die Ernennungsurkunde an die Vizebürgermeisterin von Seekirchen Judith Simmerstatter (im Bild mit Urkunde) übergeben und Seekirchen damit zur Fairtrade-Stadt ernannt.
  • Von Fair Trade Österreich und dem Land Salzburg wurde im Rahmen einer kleinen aber herzlichen Feier die Ernennungsurkunde an die Vizebürgermeisterin von Seekirchen Judith Simmerstatter (im Bild mit Urkunde) übergeben und Seekirchen damit zur Fairtrade-Stadt ernannt.
  • Foto: Fairtrade Gruppe-Seekirchen
  • hochgeladen von Emanuel Hasenauer

Von Fair Trade Österreich und dem Land Salzburg wurde im Rahmen einer coronabedingt kleinen aber herzlichen Feier am neunten Oktober 2021 die Ernennungsurkunde an die Vizebürgermeisterin von Seekirchen Judith Simmerstatter übergeben und Seekirchen damit zur Fairtrade-Stadt ernannt.

SEEKIRCHEN. Seekirchen ist damit offiziell in den weltweiten Kreis der Fair-Trade-Gemeinden aufgenommen. Durch das Eintreten der Stadt für die Unterstützung von fairen Bedingungen und Entlohnung für produzierende Bauern- und Arbeiterfamilien wird ein Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung in Entwicklungsländern geleistet werden.

Informationsarbeit und Bewusstseinsbildung

Die bereits seit einigen Jahren um Frau Susanne Nobis bestehende Aktionsgruppe wird sich darum bemühen, das Thema Fairtrade in Seekirchen mit Informationsarbeit und Bewusstseinsbildung weiter aufzubereiten. Zur Feier wurde von der Klasse 2 C des Bundesgymnasium Seekirchen eine „interaktive Karte“ erstellt, die alle Anlaufstellen zum Erwerb von fair gehandelten Waren in Seekirchen zeigt, wobei von den Schülern ein überraschend großes Angebot präsentiert werden konnte. Es zeigte sich, dass sich nicht nur das Stadtamt und viele Bürger, sondern auch zahlreiche Betriebe, sei es im Warenangebot oder im eigenen Verbrauch mit Fairtrade befasst haben. In der Ausstellung „Bittersüße Bohne“, die im Anschluss an die Präsentation im Stadtamt im Gymnasium Seekirchen gezeigt wird, wird der Weg der Kaffee- und Kakaobohne vom Anbau bis zum Genuss mit den sozialen Aspekten des Anbaues und Handels gezeigt.

Das könnte dich auch interessieren:

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen