Crowdfunding als Chance für Sportler

Manuel Bukovics,
Redaktionskoordinator Flachgau,
mbukovics@bezirksblaetter.com
  • Manuel Bukovics,
    Redaktionskoordinator Flachgau,
    mbukovics@bezirksblaetter.com
  • hochgeladen von Manuel Bukovics

Plattformen wie "Kickstarter" haben es vorgemacht, jetzt ziehen (angehende) Profi-Sportler nach. Die Rede ist von Crowdfunding, einer Form des Investments, die vor allem Privatpersonen anspricht. Während sich kleinere Startups hier vor allem das nötige Kleingeld für die Fertigung ihrer Produkte holen, geht es bei Sportlern darum, auch international antreten zu können. Auf der Plattform "ibelieveinyou.at" tummeln sich zahlreiche Athleten aus den unterschiedlichsten Bereichen. Warum nicht einem jungen Sportler einen Betrag in beliebiger Höhe überweisen? Gewinnen können dabei alle: Der Athlet selbst, weil er sein Talent dadurch auch weiterhin professionell ausbauen und – idealerweise international – präsentieren kann. Für die Investoren gibt es neben kleinen Geschenken, die so nicht im Handel erhältlich sind, das gute Gefühl gleich mit dazu. Vielleicht ist man dadurch ja am Beginn einer Weltkarriere beteiligt? Ein Interview mit Marcel Stauffer, der diese Plattform nutzt, lesen Sie hier.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen