Wolfgangsee-Challenge
Wolfgangsee-Challenge: Das Rennen mit dem Rad entschieden

Eine "Weißbier-Dusche" verpasste sich Sieger Gerald Will.
69Bilder

Beim Multisport-Highlight im Salzkammergut boten Top-Athleten wieder sensationelle Ergebnisse.

STROBL (schw). Mit einer Sport-Weisse-Challenge aus dem Dreiliter-Glas kühlte sich der Sieger der Wolfgangsee-X-Challenge ab. „Mein Ziel war es, einen Stockerl-Platz zu erreichen. Umso mehr freut es mich, dass ich Erster wurde. Entschieden habe ich das Rennen mit dem Rad“, analysierte Sieger Gerald Will sein Rennen, dessen Sieger-Zeit knapp unter drei Stunden blieb. Zu bewältigen waren Schwimmen (1,5 Kilometer), die Mountainbike-Strecke (42 Kilometer auf das Zwölferhorn) auf das Zwölferhorn und die Laufstrecke (10 Kilometer) um den Bürglstein. Den zweiten Platz belegte Daniel Hölzl, Dritter wurde Maximilian Kirmaier. In der Sprint-Distanz (750 Meter Schwimmen, 26 Kilometer Mountainbike, fünf Kilometer Lauf) siegte Herbert Enzinger mit neun Minuten Vorsprung auf Nils Von Münster-Kistner und Ronni Heis. „Vor zwei Jahren habe ich die Olympische Distanz absolviert, aber heuer habe ich mehr gelernt“, lachte Enzinger. Bei den Damen dominierte Sylvia Gehnböck vor Lemuela Wutz und Katja Krenn. Organisiert wurde die Challenge, die für die Sportler eine besondere Herausforderung auf schönen Strecken durchs Salzkammergut darstellt, von Patrick De Bettin, Peter Lev und ihrem Team. Bürgermeister Josef Weikinger gratulierte. Nächstes Jahr findet die Challenge am ersten September-Wochenende statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen