Zweimal Platz fünf für Thomas Berghammer

Für Thomas Berghammer aus Thalgau läuft es in der IOEM Superbike derzeit noch nicht ganz nach Wunsch.
  • Für Thomas Berghammer aus Thalgau läuft es in der IOEM Superbike derzeit noch nicht ganz nach Wunsch.
  • Foto: Thomas Berghammer
  • hochgeladen von Jorrit Rheinfrank

ORECHOVÁ POTOÔŇ/THALGAU (jrh). Obwohl Thomas Berghammer im Training zum Auftaktwochenende auf dem Slovakia Ring eine beachtliche Zeit von 2:07,512 gelang, war er damit lediglich sechstschnellster Österreicher. "Mein Rückstand hält sich in Grenzen, im Rennen sollte es noch um einiges schneller gehen. Wenn mir ein guter Start gelingt, kann ich in den Top-5 mithalten", zeigte sich der Suzuki-Pilot vor dem Start noch recht zuversichtlich.

Ab nach Polen

Der Thalgauer konnte in beiden Läufen auch den angestrebten fünften Rang herausfahren und liegt in der Zwischenwertung der Internationalen Österreichischen Meisterschaft an der fünften Stelle. Damit war Berghammer aber nicht wirklich glücklich: "Die Gegner haben mächtig aufgerüstet und bei der Wahl der Reifen hatte ich leider auch kein glückliches Händchen. So gesehen muss ich zufrieden sein." In zwei Wochen gibt es in Poznañ (Polen) zwei weitere Läufe zur IOEM Superbike. "Die Rennstrecke liegt mir. Letztes Jahr habe ich beide Rennen auf dem zweiten Platz beendet", hofft Berghammer auf gute Ergebnisse.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen