Unser tägliches Brot gib uns heute
Gambia-Sponsoring – direkte Hilfe dort wo es ums Überleben geht.

3Bilder

Seekirchen: Seit zwei Jahren hilft eine Kreis von zwölf Freunden mit Gambia-Sponsoring, Familien und Schulkindern in Gambia das tägliche Leben zu erleichtern. So fehlt es oft an Geld für die Grundversorgung mit Reis, Gemüse, fallweise Fisch. Weiters für Schulgeld, die Schuluniform und die wenigen Schulsachen oder für den notwendigen Arztbesuch und für Medikamente. Im vergangenen Jahr wurden über neuntausend Euro für diese Grundversorgung zur Verfügung gestellt, das bedeutet, dass über einhundert Menschen, vor allem Kinder und Jugendliche unmittelbar geholfen werden konnte. Um die Abhängigkeit der Familien etwas zu verringern wurde auch ein Grundstück für Gemüse und Obst angekauft, das nachhaltig Nahrung bieten soll. Dazu gehörte auch der Bau eines Brunnens und Wassertankes um die Bewässerung zu sichern.

Nyanku, 21 Jahre (Bild) ist einer der Begünstigten. Er hat vor zwei Jahren die Schule wieder aufgenommen um nächstes Jahr die Matura machen zu können. Er versorgt eine „Familie“ mit mehr als zehn Personen. Daneben betreut er den Garten und will sich in der Landwirtschaft ausbilden lassen. 

Inzwischen hat sich ein kleines Netzwerk von Menschen gebildet, die langjährige Erfahrung in der Gambia-Hilfe haben. Zuletzt ergab sich ein Kontakt mit Studenten aus Gambia, die seit Jahre in Salzburg leben und so eine wichtige Brücke zwischen Europa und ihrer Heimat darstellen. Auch sie bestätigen, Bildung ist das Wichtigste was das Land braucht.
Gambia in Westafrika, eineinhalb mal so groß wie das Bundesland Salzburg mit zwei Millionen Einwohnern grenzt mit achtzig Kilometer an den Atlantischen Ozean. Dieser Meerzugang und dem Fluss Gambia, der sich durch das Land zieht, bilden gleichzeitig die Lebensader der ehemals englischen Kolonie.

Wer Interesse hat an diesem Kleinprojekt in Gambia hat ist herzlich eingeladen zur Mitarbeit. Die Sponsorenkreis wird monatlich mit aktuellen Informationen versorgt und über die Vorhaben informiert. „Es ist ein Tropfen auf den heißen Stein“, sind sich die Initiatoren klar. Aber steter Tropfen höhlt den Stein und gibt der jungen Generation Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Die Flucht nach Europa ist nicht die Lösung – deswegen ist unser Beitrag gefragt. Mehr Information unter eMail: Gambia.sponsoring@sbg.at

Telegram anmelden

Die aktuellsten lokalen Nachrichten -
direkt auf dein Smartphone!


Telegram anmelden



Autor:

Anton Wintersteller aus Flachgau

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen