18.07.2017, 00:00 Uhr

Außergewöhnliches Konzert: Brahms und Freunde in der Stiftskirche Mattsee

Top Interpreten: Werner Neugebauer, Marta Sudraba, Klara Flieder, Biliana Tzinlikova, Thomas Selditz.
MATTSEE (schw). "Aus der Donaumonarchie" lautete das einzigartige Programm von Pianistin Biliana Tzinlikova, Thomas Selditz (Viola), Marta Sudraba (Violoncello), Werner Neugebauer und Klara Flieder (Violine) in der Stiftskirche Mattsee. Geboten wurden Werke von Johannes Brahms und seinen Freunden Franz Schmidt und Joseph Joachim. "Schmidt stammte aus Pressburg und war als großer Pianist und Cellist einer der bedeutendsten Komponisten der Spätromantik. Das Klavierquintett Nr. 1 ist in der Urfassung nur für die linke Hand komponiert", erklärte Musikexperte Gottfried Franz Kasparek. Von einem der wichtigsten Geiger des 19. Jahrhunderts, Joseph Joachim, intonierten die Musiker Stücke für Klavier und hebräische Melodien. "Er war der beste Freund von Brahms", fügte Kasparek hinzu. Den krönenden Abschluss des eindrucksvollen Konzerts bildete das Klavierquintett in f-Moll von Brahms.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.