30.10.2017, 13:30 Uhr

Theatergruppe Oberndorf inszenierte "Zusammen ist man weniger allein"

Florian Friedrich und Susi Glier mit Bianca Farthofer.
Im Freiraum Oberndorf präsentierte die Theatergruppe eine beeindruckende Komödie.
OBERNDORF (schw). Mit "Zusammen ist man weniger allein" von Anna Gavalda inszenierte die Theatergruppe Oberndorf eine charmante und heitere, aber auch melodramatische Komödie. Die Geschichte in der Inszenierung von Regisseur Josef Lipp dreht sich um die Liebe, das Leben und all seinen Tücken. Für turbulente Szenen sorgen die Verwicklungen der Lebensgeschichten von vier unterschiedlichen Menschen. Philibert, dargestellt von Hans Christian Kröss, entstammt einem verarmten Adel und gerät, wenn er mit Menschen spricht, ins Stottern. Sein Untermieter Frank (Florian Friedrich) ist begeisterter Motorradfahrer und Koch in einem Gourmetrestaurant. Er liebt Frauen und seine Großmutter Paulette (Ely Szinger), die keinesfalls ins Altersheim will. Eines Tages tritt die magersüchtige und künstlerisch begabte Camille (Bianca Farthofer), die in einer Putzkolonne arbeitet, in die bizarre Männerwelt ein. Vier unterschiedliche Charaktere treffen aufeinander. Es gibt starke Auseinandersetzungen, aber sie versuchen die Alltagsprobleme im gesamten Lebenschaos zu meistern. In weiteren Rollen wirkten Susi Glier, Jenny Faistauer, Gertraud Gefahrt-Rakuschan, Renate Faistauer und Sebastian Karl mit. Für einen dramatischen Liebesfilm war in  Frankreich Galvadas Roman "Zusammen ist man weniger allein" aus dem Jahr 2004 die Vorlage.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.