14.05.2018, 14:00 Uhr

"Verzauberung durch Poesie": Autorinnen bezauberten Gäste in Anif

Klemens Renoldner mit "Das Kino"-Chefin Renate Wurm.
Eine "Einführung ins Wundern" erhielten die Gäste beim feinen Poesieabend im Haus der Kultur.
ANIF (schw). Einen bezaubernden Abend durch die wunderbare Welt der Sprache organisierte Schriftsteller Christoph Janacs mit den Dichterinnen Cvetka Lipuš und Birgit Müller-Wieland. Lipuš, geboren in Bad Eisenkappel, studierte in Klagenfurt Vergleichende Literaturwissenschaft und Slawistik. An der University of Pittsburgh absoliverte sie das Studium der Bibliotheks- und Informationswissenschaften. Seit 2009 lebt sie in Salzburg und schreibt Gedichte auch auf Slowenisch. Sie rezitierte Gedichte aus ihrem Buch "Was wir sind, wenn wir sind" und in slowenischer Sprache. "Es gibt im Slowenischen keine Ähnlichkeiten zur deutschen Sprache", erklärte Lipuš. "Die Sprache zeigt, wie lebendig Gedichte sein können, wie interessant es sein kann, sich gegenseitig vorzulesen", fügte Janacs hinzu. Müller-Wieland, in Oberösterreich geboren, studierte in Salzburg und promovierte über "Die Ästhetik des Widerstands" von Peter Weiss bei Professor Hans Höller. "Ihre Literatur reizt mich besonders, weil sie mich verstört und einen Prozess in mir in Gang setzt. Ihre Gedichte bringen mich als Leser in eine andere Richtung", freute sich Janacs über die Autorin, die aus ihrem Buch "Reisen vergehen" las und unveröffentlichte Gedichte präsentierte. Unter den interessierten Gästen waren Klemens Renoldner (Stefan Zweig Museum) und Schriftsteller Fritz Popp. Seine Foto-Ausstellung "I See You" von schönen Frauen - bunt, schrill und eindrucksvoll in Szene gesetzt - zeigte der Anifer Fotograf Thomas Wozak, der seine Ideen unter dem Namen "wozart" verwirklicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.