21.11.2017, 00:00 Uhr

Vielfältige Kunst in der Stadthalle Oberndorf

"Stille Nacht erleben": Bgm. Peter Schröder, Erika Standl, Sarah Paradeiser, Josef Standl.
Im Rahmen der Kunstausstellung wurde das Buch "Stille Nacht erleben" vorgestellt.
OBERNDORF (schw). "Jede Art von Kunst ist gut, außer der, die langweilig ist", zitierte Bürgermeister Peter Schröder den französischen Philosophen und Schriftstellter Voltaire und fügte bei der Eröffnung der Kunstausttellung in der Stadthalle hinzu: "Hier ist nichts langweilig." Unter der Leitung von Aquarell- und Acrylmalerin Erika Standl präsentierten Rudolf Brudl (Acryl), Anett Doppler (Schmuck), Silvia Gärtner (Keramik), Hannelore Klimitsch (Acryl, Mischtechnik), Karl Lecnik (Holzkunst), Brigitte Oberndorfer (Malerei, Zeichnungen), Elfriede Reiter (Ölbilder), Gotelint Renner (Acryl), Dorli Reyer (Malerei), Blanca Romero (Ölmalerei), Margit Steinberger (Acryl, Keramik) und Martha Wintersteller (Porzellanmalerei) sowie der Fotoclub unter anderen mit Obmann Hermann Hermeter, Ernest Stierschneider und Gerhard Kupfner ihre Werke. Ihre Schafwoll-Produkte zeigte Sabine Wagenhofer in einer Modenschau. Sein neues Buch "Stille Nacht erleben - Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber - Die Visionen von zwei jungen Menschen" stellte Professor Josef Standl vor. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Sarah Paradeiser.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.