26.09.2016, 00:00 Uhr

Von abstrakt bis gegenständlich: Künstlerin zeigt ihr Schaffen in der Bachschmiede

Brigitte Oberndorfer und Bernhard Robotka mit Künstlerin Magdalena Eder.
WALS (schw). Unter dem Titel "Dynamik, Form und Farbe" präsentierte Magdalena Eder aus Arnsdorf in der Bachschmiede Wals ihre Kunstwerke. Die Künstlerin experimentiert mit Erdtönen, die sie Schicht für Schicht aufträgt und die für das Gesamtergebnis wesentlich sind. "Erst wenn ich spüre, dass ein Bild zu leben begonnen hat, einen eigenen Ausdruck in sich trägt und der Funke zu mir übergesprungen ist, entlasse ich es in die Welt", erklärt Eder, die sich seit 2004 intensiv mit der Malerei beschäftigt und die Leonardo Kunstakademie für Malerei und Grafik in Mattsee absolviert hat. "Sie beginnt ihre Arbeiten immer abstrakt. Erst dann geht sie ins Gegenständliche über. Dadurch entsteht der dreidimensionale Eindruck", so Laudatorin Brigitte Oberndorfer. Vorwiegend widmet sich Eder Themen wie Sport, Getränke und Akte. Eröffnet wurde die Vernissage von Bachschmiede-Geschäftsführer Bernhard Robotka in Anwesenheit der Künstler Maria Birbamer-Zott und Hans Reichl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.