29.09.2014, 00:00 Uhr

Wolfgangseer Wanderwochen: Über 120 Pilger begaben sich in St. Wolfgang auf den Friedensweg

Zu den Wolfgangseer Wanderwochen riefen die "Wander-Damen" Daniela Kowaleinen, Maria Linortner, Gudrun Peter, Friederike Grein, Christa Lechner, Gerda Hollweger und Theresa Schöndorfer auf.
ABERSEE. Ein Zeichen für Gemeinschaft und Frieden setzten über 120 Teilnehmer beim Auftakt der Wolfgangseer Wanderwochen. Maria Linortner und Friederike Grein luden gemeinsam mit ihren "Wander-Damen" Gudrun Peter, Christa Lechner, Gerda Hollweger und Theresa Schöndorfer zur Auftakt-Wanderung über den Falkenstein nach Fürberg. Als Begleiter konnten die Gastgeberinnen die Jerusalemweg-Pilger Johannes Aschauer, Otto Klär und den ehemaligen Ski-Abfahrtsweltmeister David Zwilling begrüßen. "Vom Ende der Welt über das Herz Europas zum Anfang nach Jerusalem. Der Jerusalemweg ist mit 7.500 Kilometern der längste Friedensweg und verläuft mitten durch Österreich", so Aschauer, der darüber ein Buch verfasste und ein Exemplar an Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf überreichte. Interessante Begebenheiten des Heiligen Wolfgang, der damals über den Falkenstein nach St. Wolfgang einige Hürden zu meistern hatte, erzählte Tourismusverbands-Geschäftsführer Hans Wieser. "Wir wollen die Botschaft hinaustragen und um Frieden in der Welt bitten", so Aschauer.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.