02.10.2014, 10:47 Uhr

04.10. Welttierschutztag

Überall auf der Welt wird wieder für artgerechte Haltung von Tieren jeder Art hingewiesen, Viele veranstalten an diesem Tag auch einen Tag der offenen Tür.
Und doch frage ich mich immer wieder, ( obwohl es doch immer um das Lebewesen Tier geht ) warum werden dannn immer wieder Unterschiede gemacht!

Tötet oder misshandelt jemand ein Tier und wird vor Gericht gestellt dann heißt es " Sachbeschädigung " und die Täter kommen meist mit geringer Geldstrafe davon.

Wäre es nicht sinnvoller hier endlich mal die Verantwortlichen darauf hinzuweisen das es hier endlich neue und eindeutige Gesetze geben sollte.
Und das aber EU weit.
Für ein Tier muss Hundesteuer gezahlt werden, ( wieso eigentlich wenn es gerichtlich als Sache behandelt werden darf ? )
Ein Tier muss versichert sein, falls es einen Unfall verursacht oder mal beisst, weil es sich verteidigt, den immer trägt der Hund die Schuld, niemals jedoch jemand anders.
Aber mein Hund, oder jedes andere Tier darf ohne größere Strafe misshandelt und auch getötet werden, den dann ist es ja " nur " eine Sache?
Wenn das nicht nachdenklich stimmt.

Ich frage mich, welcher Politiker hat soviel Mum in den Knochen um hier mal gegen den Strom zu schwimmen und sich endlich auch für alle Tiere stark zu machen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.