21.10.2014, 17:44 Uhr

Auszeichung für neues Feuerwehrhaus

V.l.: Ortsfeuerwehrkommandant Raimund Heissl, Landesrat Josef Schwaiger, Bürgermeister Markus Kurcz (Foto: Altendorfer)
ELIXHAUSEN (fer). Am Montag wurde von Landesrat Josef Schwaiger der e5-Gemeinde Elixhausen die klimaaktiv Plakette in Bronze für den Westtrakt des im August 2014 eröffneten Feuerwehrgebäudes überreicht. Bürgermeister Markus Kurcz, der dafür gesorgt hatte, dass die klimaaktiv-Kriterien bereits im Architekturwettbewerb ausgeschrieben waren, übernahm mit Stolz die klimaaktiv-Auszeichnung.
Dieses Projekt zeigt, dass bereits mit vernünftigem finanziellem Mehraufwand ein energetischer und ökologischer Standard gewährleistet werden kann. Für die Wärmeversorgung wurde trotz höherer Investitionskosten bewusst auf den Anschluss an das Erdgasnetz verzichtet und eine moderne Pelletsheizung installiert. Diese sichert eine nachhaltige Versorgung mit heimischen Ressourcen für das gesamte Gebäude und trägt zur Unabhängigkeit von ausländischen Energieimporten bei. „Als e5-Gemeinde möchten wir aktiv einen Beitrag zu einer nachhaltigen und ökologischen Zukunft leisten und mit gutem Beispiel voran gehen. Taten statt Worte ist unsere Devise“, so Bürgermeister Kurcz.
Mit dem klimaaktiv Gebäudestandard werden neben der Energieeffizienz auch die Planungs- und Ausführungsqualität sowie die Qualität der Baustoffe und Konstruktion von neutraler Seite beurteilt und bewertet. Unter anderem wurde mit dem von klimaaktiv gefordertem BlowerDoor-Test die Qualität der Gebäudehülle hinsichtlich Luftdichtheit überprüft und auf Basis der Ergebnisse positiv bewertet. Eine luftdichte Gebäudehülle trägt wesentlich zu einem behaglichen Raumklima bei und sichert somit neben einem geringen Heizwärmebedarf auch eine hohe Nutzerzufriedenheit.
Landesrat Josef Schwaiger betont bei der klimaaktiv-Verleihung die Vorreiterrolle der e5-Gemeinden im Energiebereich: „Die beste Energie ist die, die wir nicht brauchen. Insbesondere die e5-Gemeinden leisten einen großen Beitrag für mehr Energieeffizienz.“

Elixhausen vorbildlich

Seit Beginn des e5-Programms in Salzburg ist die Gemeinde Elixhausen mit dabei und konnte mit diesem Gebäude nun einen weiteren Meilenstein setzen. Einige der in der bisherigen e5-Programmarbeit verwirklichten Projekte sind zum Beispiel die 57 kWp Fotovoltaikanlage auf dem Volksschulgebäude, die energetische Optimierung der Straßenbeleuchtung oder die Teilumsetzung des Mobilitätskonzepts. Die Gemeinde Elixhausen zählt somit zu den aktivsten Gemeinden im Salzburger e5-Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.