11.02.2018, 16:30 Uhr

Blind Date: Jaguar Sir William trifft neue Gefährtin

Sir William und seine neue Gefährtin "Lucky Limari" (Foto: Zoo Salzburg)
ANIF (kha). Seit dem Tod seiner Gefährtin Bonita im Oktober 2017 litt Jaguar "Sir William" aus dem Salzburger Zoo an Einsamkeit. Und so wurde für den "Herren in den besten Jahren" nach  intensiver Suche ein „perfect match“ gefunden: Raubkaktze „Lucky“ Limari wird zukünftig die Anlage mit Sir William teilen.

Eine Griechin für Sir William
„Limari wurde am 8. Juni 2016 im Attica Zoo im griechischen Sparta geboren und ist dort bei ihren Eltern aufgewachsen. Mit knapp 2 Jahren werden junge Raubkatzen von ihren Eltern getrennt und dürfen eine eigene Familie gründen“,  so Zoogeschäftsführerin Sabine Grebner. „Die Flugreise von Athen nach Wien hat sie gut gemeistert und wurde von ihren zukünftigen Tierpflegern in Empfang genommen.“

Erstes Kennenlernen
Die erste Woche verbrachten die beiden Jaguare ohne Sichtkontakt getrennt in zwei unterschiedlichen Bereichen um Limari eine langsame Eingewöhnung zu ermöglichen. Gehört und gerochen haben sich die beiden Jaguare bereits, heute durften sie sich erstmals in der Innenanlage des Jaguarhauses persönlich kennenlernen. Die Anspannung war beim gesamten Zoo-Team spürbar und umso größer war die Erleichterung, als sich die beiden Raubkatzen einander friedlich begegnen und Limari vorsichtig die Nähe zu Sir William sucht.
Zoogeschäftsführerin Sabine Grebner ist erfreut: „Bei Raubkatzen weiß man nie, wie das erste Kennenlernen verläuft. Im Idealfall ist es Liebe auf den ersten Blick.“

Für Besucher sind Sir William und Limari nun sowohl im Jaguarhaus als auch auf der verschneiten Außenanlage zu sehen. „Limari kennt Schnee bereits aus ihrer griechischen Heimat, der vergangene Winter war dort kalt und schneereich.“ so Sabine Grebner.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.