23.09.2016, 14:17 Uhr

Bürgermeister stellen die Mobilitätsfrage

Die Bürgermeister Johann Mühlbacher, Markus Kurcz und Johann Hutziger wagen den Vergleich. (Foto: Gde Elixhausen)
ANTHERING/BERGHEIM/ELIXHAUSEN (eve). Wie ist der Weg von der Michael-Pacher-Straße in Salzburg bis nach Elixhausen-Ursprung am schnellsten zu bewältigen? Dieser Frage stellten sich die Bürgermeister der Gemeinden Anthering, Bergheim und Elixhausen. Zum zweiten Mal fand heuer die Vergleichsfahrt der Bürgermesiter Johann Mühlbacher im Auto, Johann Hutziger auf dem Fahrrad und Markus Kurcz im Bus statt.
Mit 43 Minuten Fahzeit war Mühlbacher der schnellste, dicht gefolgt von Hutziger auf dem Fahrrad, der nur 30 Sekunden länger brauchte. Als Letzter kam Kurcz nach 53 Minuten mit dem Bus an.

2015 hatte noch das Fahrrad die Nase vorne, auf dem zweiten Platz war der Bus und nur auf Platz drei war das Auto. Für die Bürgermeister ist klar, dass sich jeder die Frage der Mobilität stellen sollten. "Die Vergleichsfahrt, die bewusst wieder in der europäischen Mobilitätswoche durchgeführt wurde, hat im Gesamtergebnis gezeigt, dass es durchaus Sinn macht, das eigene Mobilitätsverhalten zu hinterfragen." Kurze Wege, die Salzburger oft mit dem Auto zurücklegen wären ideal um Sport mit dem Nützlichen zu verbinden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.