06.12.2017, 00:00 Uhr

Einkaufen mit Frauen-Power

Frauen-Power: Regionale Produkte bezieht Eva von Schilgen im Adeg Großgmain bei Anna-Maria Buchmüller, die sie auch bestens berät.
GROSSGMAIN (schw). Seit dem 15. Jahrhundert wird die Madonna aus Großgmain als wundertätig verehrt. Von der aus dem Jahre 1395 stammenden "Schönen Madonna" erhofften die Wallfahrer, dass Maria keine ihrer Bitten abschlagen würde. Zahlreiche Damen im Ort wagten unter der Schirmherrschaft der Madonna die Selbstständigkeit und erfüllten sich damit einen Lebenstraum. Auch Eva Maria Baronin von Schilgen sieht hier Parallelen. „In Großgmain herrscht Frauen-Power“, lacht die Künstleragentin und Journalistin, die frische Bio-Produkte, Gemüse und Obst bei Anna-Maria Buchmüller bei Adeg einkauft. Wegen der guten Fleischqualität von Engelbert Lettner und weiteren regionalen Produkten kommen sogar Kunden aus dem angrenzenden Bayern zu Buchmüller und erwerben zum Beispiel auch die „Wunderlinge“ – Äpfel, Kartoffeln und Karotten – zu einem sehr günstigen Preis. „Ich lebe seit über 40 Jahren in Großgmain. Hier ist für mich das Paradies. Ich kaufe gerne im Ort ein. Wichtig ist für mich die Nähe zur Stadt Salzburg“, so von Schilgen. Frühstücksgebäck und Torten für ihre Gäste bezieht die Großgmainerin bei Tina Althuber in der Bäckerei vom Café Seitz. „Sie war früher Büromitarbeiterin einer Baufirma und hat die Konzessionsprüfung nachgemacht. Seit zwei Jahren führt sie den Betrieb“, lobt die Baronin, die selbst immer berufstätig war und junge Unternehmerinnen im Frauennetzwerk „Ladies Only“ unterstützt. Sehr wohl fühlt sich die Künstleragentin auch bei Doris Hell und ihren alten Möbel, für die sie ein besonderes Faible entwickelt hat. „Sie hat große Erfahrung und restauriert die Möbel in ihrer Werkstätte selbst“, betont Frau von Schilgen, die sich im Geschäft öfters nach neuen Raritäten erkundigt. Für die „Anti-Aging-Power“ ist Julia Salchegger verantwortlich, die in ihrem Kosmetikinstitut innovative Maßstäbe in Sachen Schönheit setzt. „Sie hat es geschafft, sich in kürzester Zeit einen Namen zu machen und bietet tolle Behandlungsmethoden für Damen und Herren an. Außerdem ist sie bei Ärztekongressen dabei“, berichtet sie. Spezialisiert auf Grabpflege hat sich im Vorjahr Manuela Hochleitner. „Sie kümmert sich liebevoll auch um das Grab meines im vergangenen Jahr verstorbenen Mannes. Vier Mal pro Jahr wird gepflanzt. Sie erfüllt auch Sonderwünsche rund ums Grab“, zeigt sich die Baronin zufrieden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.