15.03.2017, 14:26 Uhr

Elixhausener leisteten 5.243 ehrenamtliche Stunden

Elixhausens Bürgermeister Markus Kurcz ist stolz auf die zahlreichen freiwilligen Helfer in seiner Gemeinde. (Foto: Franz Neumayr)
ELIXHAUSEN (buk). Exakt 5.243 Stunden haben die Elixhausener im Jahr 2016 "Miteinander und Füreinander" verbracht. Das zeigt die aktuelle Sozialzeitbilanz des Ortes, die nun bereits zum zehnten Mal veröffentlicht worden ist. "Den Menschen sind Werte wie Zusammenhalt, Gemeinschaftssinn und Nachbarschaftshilfe wichtig", betont Bürgermeister Markus Kurcz und ergänzt: "Wenn die Gemeinde diese Tätigkeiten leisten würde, wären dafür mindestens drei Vollzeitbeschäftigte nötig."

1.147 Stunden für den Hilfsdienst

Im Ranking landet hier der Hilfsdienst mit 1.147 Stunden auf dem ersten Platz, gefolgt von der Flüchtlingsbetreuung mit 1.120 Stunden und den Besuchsdiensten, die 922 Stunden ausmachen. Generell bilden in Elixhauesen die Generationendorf-Aktivitäten eine tragende Säule des sozialen Zusammenlebens. Seit 2003 werden diese konsequent und mit großer Zustimmung der Bevölkerung und der politischen Parteien fortgeführt und ausgebaut.

"Vielfältige Formen der Unterstützung"

Seit 2007 gibt es in diesem Rahmen die Sozialzeitbilanz, die aufgezeigt hat, dass insgesamt knapp 43.800 Stunden freiwillig geleistet worden sind. Ziel des Projektes ist es, Tätigkeiten zu erfassen, die oft als selbstverständlich betrachtet werden und erst dann auffallen würden, wenn sie nicht mehr ausgeführt werden. "Konkret geht es um die vielfältigen Formen von Unterstützung und Hilfe, die sich nicht auf die eigene Familie und persönliche Freunde beschränken, sondern der Gemeinschaft und – mit Ausnahme des Hilfsdienstes – keinem Verein zugeordnet werden können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.