01.12.2016, 16:55 Uhr

Henndorfer Bildungswerk hat eine neue Leiterin

Im Bild von links: Hubert Gastager, Bürgermeister Rupert Eder, Renate Eherer, Alois Wilhelm, Bezirksleiterin Stefanie Walch und Hans Mamoser. (Foto: Gemeinde Henndorf)
HENNDORF (buk). Die Leitung des Bildungswerks Henndorf hat Renate Eherer übernommen. Sie tritt hier in die Fußstapfen von Wolfgang Kirchtag. Künftig wird Eherer die Veranstaltungen in der Wallerseegemeinde planen und organisieren. Zudem will sie 2017 einen "Tag des Ehrenamtes" abhalten und die Zusammenarbeit mit allen örtlichen Vereinen vertiefen.

Zeitzeugen und Mundart-Klangfarben

Zu den Schwerpunkten der ehemaligen Gemeindeangestellten zählen das Zeitzeugenprojekt "Wias enta woar" und die "Henndorfer Einkehr". Dabei präsentieren seit 1973 alle drei Jahre Dichter aus dem Salzburger Land, Oberösterreich und Bayern die Klangfarben ihrer verschiednen Mundarten. Beim Zeitzeugenprojekt wurden alle Henndorfer, die älter als 80 Jahre sind, eingeladen, ihre Geschichte zu erzählen. Bislang haben sich hier 25 gemeldet.

Kultur als Schwerpunkt

Bürgermeister Rupert Eder stärkt seiner ehemaligen Mitarbeiterin den Rücken: "In der Gemeinde war sie schon lange für die Bereiche Kultur und das Salzburger Bildungswerk zuständig. Jetzt, in ihrem Vorruhestand, macht sie damit weiter", freut sich der Ortschef. Unterstützt wird Eherer vor allem durch Hubert Gastager, Hans Mamoser, Alois Wilhelm und Franz Schimpl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.