21.11.2016, 09:51 Uhr

Judo: Der "Wolf" nimmt den Hut

Judo Österreich letzter Schliff vor der Heim-EM in Wien 14 OJV Athlethen beim Training in Strasswalchen im Bild: Ludwig Paischer 15.04.2010 Foto Franz Neumayr

Mit "Lupo" Ludwig Paischer verabschiedet sich ein Großer vom Spitzensport

OBERNDORF (lin) Ludwig Paischer ist zurückgetreten. Nach 20 Jahren Judo auf Weltklasse-Niveau hat der gebürtige Oberndorfer wenige Tage vor seinem 35. Geburtstag (28.November) seinen Abschied vom Spitzensport verkündet und den Hut genommen. Die Zeit auf den Judomatten dieser Welt ist vorbei für diesen großen österreichischen Sportler.
Das frühe Ausscheiden bei den Olymischen Spielen in Rio dürfte den Ausschlag gegeben haben für Paischers Entscheidung: „Ich habe erkannt, dass ich keinen weiteren Olympiazyklus schaffe – und nur der hätte wirklich Sinn gemacht, ist doch Judo traditionell in Japan verankert und somit im Fokus der nächsten Spiele in Tokio 2020. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt“, sagte Ludwig "Lupo" Paischer.
Die sportliche Lebensbilanz den Vorzeige-Judoka kann sich sehen lassen. Er war Nr. 1 der Welt und Vorbild für viele Kinder und Jugendliche. Viermal war er bei Olympia, in Peking hat er Silber geholt. Bei Welt- und Europa-Meisterschaften hat er insgesamt neunmal Gold, Silber und Bronze erkämpft. Und bei Grand Slams und Weltcups hat der Judo-"Wolf" 14mal Gold, siebenmal Silber und elfmal Bronze gewonnen.
Jetzt wartet eine neue Herausforderung auf den Ex-Sportler. Er lernt japanisch und will seinem Sport als Manager verbunden bleiben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.