01.11.2016, 18:00 Uhr

Jugendliche Rollstuhlfahrer machen "endlich Party ohne Eltern"

Verein Rolling Home organisiert Hotel-Wochenenden für mehrfach behinderte junge Rollstuhlfahrer

"Endlich Party ohne Eltern." Was für gesunde junge Leute super-normal ist, das gibt es jetzt auch für Rollstuhlfahrer im Teenageralter. Der Flachgauer Verein Rolling Home organisiert garantiert elternfreie Wochenenden für mehrfach behinderte Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren. Sieben Rollstuhl-Girlies haben ein langes Wochenende im Oktober im Salzburger Jufa-Gästehaus verbracht und Spaß gehabt wie selten davor.

Das Normale ist das Besondere

"Sensationell, ich möchte jedes Wochenende so verbringen", schwärmt Kala, und ihre Freundin Lea sagt: "Wir wollen auch einmal nur unter uns sein, Musik hören und einfach ratschen." Tatsächlich haben die Rollstuhl-Teenager mit ihren professionellen Betreuern einen Abend lang Uno und Trivial Pursuit gespielt. Am nächsten Tag war Einkaufen angesagt, und zwar hemmungslos und gratis. Schminken und Stylen mit Experten inklusive. Die Firma dm unterstützt das Jugendprojekt von Rolling Home mit 10.000 Euro in bar. Der Selbstbehalt der Eltern beträgt somit nur noch 100 Euro pro Wochenende. Außerdem hat die sozial engagierte Handelskette den jungen Leuten ein Sackerl in die Hand gedrückt und eingeladen, soviel an Schminke oder anderen Kosmetikartikeln hineinzupacken, wie Platz hat. Und das haben sich die rollenden Mädels nicht zweimal sagen lassen.

"Selbstständigkeit stärken"

Junge Rollstuhlfahrer verbringen notgedrungen mehr Zeit mit ihren Eltern als normale Jugendliche. Die meisten können alleine nicht aus dem Haus und brauchen Hilfe für ganz normale, alltägliche Dinge. Dazu kommen oft Schmerzen und viele Operationen. Astrid Handlechner und Martina Auberger – beide Mütter behinderter Kinder – haben Rolling Home gegründet. "Diese Tage in neuem Umfeld, mit anderen Menschen und vor allem den gleichaltrigen Leidensgenossen stärken das Selbstwertgefühl und die Sicherheit unserer Kinder. Sie müssen ohnehin auf so vieles verzichten. In diesen zwei Tagen können sie einmal am richtigen Leben schnuppern. Das tut ihnen sichtbar gut."

Ein Haus für Rolling Home

Bereits am 25. bis 27. November steht das nächste elternfreie Wochenende auf dem Programm, da werden die jungen Leute dann zum Poetry-Slam in die ARGE Nonntal rollen. Außerdem bastelt Rolling Home an einem Ausflug nach Wien, in die Therme Geinberg und auf einen Bauernhof. Das Geld von dm reicht für drei lange Wiochenenden, dann wird man weitersehen. Der Verein bemüht sich um Unterstützung durch das Land und die Gemeinde. Und eine große Vision gibt es auch: ein eigenes Haus in Seekirchen für bis zu zehn Rollstuhl-Teenager inklusive Heilpädagogik und medizinischer Betreuung. Viel Glück!


Lesen Sie dazu den Kommentar: Ein Dank mit Seltenheitswert
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.