20.10.2014, 14:34 Uhr

Kommentar: Wie krank sind die Menschen bloß..?

(Symbolbild) (Foto: RMA-Archiv)
Laut Auskunft der Polizei ist es ausgeschlossen, dass in der Seekirchner Hundewiese Dünger oder Schneckenkorn durch Regen reingeschwemmt wurde. Der Verdacht, dass die betroffenen Hunde Giftköder im eingezäunten Gelände aufgenommen haben, liegt nahe. Wie krank kann ein Mensch sein, Hunde zu vergiften? Noch dazu in einem eingezäunten Bereich, der die Menschen, die sich vor Hunden fürchten, vor den freilaufenden Vierbeinern „schützen“ soll! In einem Bereich, wo Hunde ihr „Geschäft“ hinter dem Zaun und nicht auf der Straße verrichten! Es ist ja traurig, dass bei uns überhaupt so viele Angst vor Hunden haben, und dass manche Hunde richtiggehend hassen. Sicher liegt es auch daran, dass viele Hundebesitzer ihre Vierbeiner nicht im Griff haben. Die Hunde folgen nicht, und die Besitzer räumen deren „Geschäft“ nicht weg. Anders ist es da in Frankreich: Hier laufen fast alle Hunde ohne Leine herum, sie folgen, und kein Mensch hat Angst vor ihnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.