24.11.2016, 11:56 Uhr

Neumarkter Schüler gründeten drei "Junior companies"

Die Junior Companies haben jeweils zwei Geschäftsführer und werden als Aktiengesellschaften geführt. (Foto: Charly Hackl)

Die Inhalte reichen hier von Badezusätzen über kreatives Recycling bis hin zu Bildern auf Holz

NEUMARKT (buk). Gleich drei Unternehmen haben 16-jährige Schüler der Neumarkter HAK gegründet und sich dabei für völlig unterschiedliche Produkte entschieden. So will "Aqua Dolce" mit Badebomben, Seifen und Pflegeprodukten punkten, "Gmocht" lässt durch harte Arbeit und Kreativität aus alten Dingen Neues entstehen und "Woodpics" appliziert digitale Bilder auf Holztafeln.

Praxisorientierte Ausbildung

Geführt werden die Unternehmen von den Schülern – unterstützt durch ihre Lehrer – als Aktiengesellschaft. Die Punkte Produktfindung, Teambildung, Geschäftsbericht und Teilnahme an Wettbewerben bleiben den Schülern selbst überlassen. Die Unternehmen sind Teil einer praxisorientierten Ausbildung.

Projekt in mehr als 40 Ländern

Mittlerweile ist das Projekt "Junior Company" in mehr als 40 Ländern vertreten und wird hierzulande von der Wirtschaftskammer unterstützt. "Es geht um Freiheit und Verantwortung", ist HAK-Direktorin Ingrid Wichtl überzeugt. Die Erfahrungen seien für die jungen Menschen auch nach ihrem Junior-Jahr von Bedeutung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.