23.11.2016, 14:50 Uhr

Schwerst misshandelte Katze hat erste Operationen gut überstanden

Spender der Pfotenhilfe haben 2.200 Euro für Hinweise zur Ergreifung des Tierquälers ausgesetzt. (Foto: Pfotenhilfe)

Die Überlebenschancen des jungen Tieres liegen derzeit bei 50 Prozent

KÖSTENDORF/OBERTRUM (buk). Sehr gut verlaufen sind die Operationen an den Pfoten der Katze, die in Köstendorf schwerst verletzt aufgefunden wurde. Das berichtet die Pfotenhilfe Lochen, die das Tier in Obhut genommen und der Tierklinik Obertrum übergeben hatte. Der etwa fünf Monate alten Katze waren von einem unbekannte Tierquäler alle Zehen abgeschnitten worden.

Antibiotika-Infusionen

Derzeit wird "Lucky" – wie das Tier hoffnungsvoll benannt wurde – mittels Infusion mit Antibiotika behandelt. "Allerdings wissen wir immer noch nicht genau, ob sie überleben wird", sagt Pfotenhilfe-Obfrau Johanna Stadler. Nach der Operation hat Lucky Tetanus entwickelt, die Chancen, dass sie durchkommt, liegen aktuell bei 50 Prozent. Bleibende Schäden aufgrund der Krankheit werden allerdings "weitgehend ausgeschlossen".

2.200 Euro für Hinweise

Freiwillige Spender des Vereins haben die Belohnung für Hinweise, die zu einer Ergreifung des Tierquälers führen, mittlerweile auf 2.200 Euro aufgestockt. "Dennoch sind Tipps immer noch Mangelware", so Stadler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.