07.09.2016, 13:11 Uhr

Sieben Feuerwehren übten gemeinsam den Ernstfall

Bei der Übung mussten die beteiligten Feuerwehren eine 2.228 Meter lange Löschleitung legen. (Foto: FF Bergheim)

Neben einem Gasthof-Brand mussten auch sechs vermisste Kinder gefunden werden

BERGHEIM (buk). Mit insgesamt 22 Fahrzeugen sind die Feuerwehren des Flachgauer Abschnitts 1 zu einer großangelegten Übung nach Maria Plain ausgerückt. Angenommen wurde dabei ein ausgedehnter Brand beim Gasthof. Zudem wurden sechs Kinder, die an der Landschulwoche einer Klasse teilgenommen haben, als vermisst gemeldet.

2.228 Meter lange Wasserversorgung

Zusätzlich zur aufwendigen Herstellung einer Löschwasserversorgung vom Alterbach über die Plainstiege – die 2.228 Meter lang war und über 218 Höhenmeter führte – musste eine Suchaktion gestartet werden. Dafür wurde ein Polizeihubschrauber in die Wege geleitet. Neben dem Testen der Nachrichtenübermittlung im Ernstfall, war das Hauptziel der Übung vor allem die Zusammenarbeit der einzelnen Feuerwehren.

Flugpolizei vor Ort

Am Probe-Einsatz beteiligt waren die Feuerwehren aus Antehring, Bergheim mit dem Löschzug Lengfelden, Elixhausen mit dem Löschzug Ursprung, Eugendorf, Hallwang mit dem Löschzug Zilling, Oberndorf und der Löschzug Itzling aus der Stadt Salzburg. Auch Polizei, Flugpolizei und das Rote Kreuz rückten nach Maria Plain aus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.