08.02.2017, 13:31 Uhr

Thalgau: Ein Feuer, tote Tiere und der Geist der Nazis

Beamte bei ihren Untersuchungen in Thalgau (Foto: Fotos (4): FF Thalgau)

Ein Bauernhof kommt nicht zur Ruhe

THALGAU (lin). Viele tote Tiere und jetzt auch noch Waffen und nationalsozialistisches Propagandamaterial. Das hat die Polizei bei einer Hausdurchsuchung auf jenem Thalhauer Bauernhof sichergestellt, dessen Wirtschaftsgebäude vergangene Woche abgebrannt ist.

Die Staatsanwaltschaft hatte diese Hausdurchsuchung angeordnet, und die Beamten sind fündig geworden. Man entdeckte zwei Gewehre und drei Faustfeuerwaffen, mehrere Bilder sowie eine Büste des "Ver-Führers" Aldolf Hitler. Dazu auch noch eine Ausgabe von dessen kriegerischder Politschrift "Mein Kampf". Wem diese Dinge genau gehören, ist im Moment noch unklar.

Die Polizei war mit mehreren Autos und einem Mannschaftsbus ausgerückt. Außer dem Nazi-Requisiten entdeckten die Ermittler auch im Hauptgebäude des Bauern zehn weitere tote Tiere, die vermutlich verhungert oder verdurstet sind. Die Tierkadaver werden jetzt von Sachverständigen der Bezirkshauptmannschaft untersucht. Dem Bauern droht ein Tierhalteverbot.

Im Gespräch mit der Bezirkshauptmannschaft war der offensichtlich überforderte Bauer bereit, seine 15 Kühe abzugeben. Schon vor fünf Jahren waren auf demselben Hof ein ganzes Waffenarsenal gefunden worden. Damals gab es ebenfalls einen Großbrand, dem das Haupthaus sowie zwölf Kühe zum Opfer gefallen waren. Gefunden und beschlagnahmt wurden damals 134 Waffen mit 2.500 Stück Munition überwiegend aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.