03.10.2016, 12:12 Uhr

Auffahrunfall vor dem Zebrastreifen in St. Gilgen

Der Linzer klagte bei den Polizeibeamten über Schmerzen der Halswirbelsäule und Kopfschmerzen. (Foto: BB/Archiv)
ST. GILGEN (ap). Ein 46-jähriger Linzer fuhr am Samstagnachmittag mit seinen Auto auf der Wolfgangseestraße im Ortsgebiet von St. Gilgen. Vor einem Schutzweg musste er anhalten, um einer Gruppe von Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Plötzlich fuhr ihm ein 53-jähriger Steirer auf das Heck auf.


Erheblicher Sachschaden an den Fahrzeugen

Im Zuge der Verkehrsunfallaufnahme klagte der Linzer über Kopfschmerzen und Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule. Eine ärztliche Behandlung wurde vorerst aber abgelehnt. Beide Fahrzeuglenker waren angegurtet. Ein Alkotest verlief bei beiden Fahrzeuglenkern negativ, es entstand erheblicher Sachschaden an den Autos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.