offline

G. Windhager

3.096
Heimatbezirk ist: Flachgau
3.096 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Regionauten.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschüsse: 2 Punkte
Kurzbeitrag: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 28.12.2010
Beiträge: 49 Schnappschüsse: 1 Kommentare: 2.235
Folgt: 28 Gefolgt von: 51
1 Bild

Über das Leben ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | vor 2 Tagen | 12 mal gelesen

„HerbstSturmZeit“ Der Sturm, wie ich ihn einst erfuhr … räumt auf, räumt durch, in einer Tour, und lässt auch manche Winde weh’n … Der Sturm vom Fass, lässt manchen nicht vom Klo aufsteh’n … * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Ungereimtes über das Leben ... 2

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | vor 5 Tagen | 10 mal gelesen

„WertLos“ Den Wert der Dinge, erkennt man zumeist erst dann, wenn man selbst vom Abhandensein Derselben, betroffen ist. * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben ... 3

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 29.09.2017 | 15 mal gelesen

„Gut“ „Gut“, liegt immer in den Augen des Betrachters. Denn, es läuft zumeist dann „Gut“, wenn’s läuft, wie es sich auch wohl dacht Der‘s. Wobei ein Anderer, Dass, vielleicht dann doch ganz anders sieht, weil da was läuft, was gar nicht recht ihm zu Gesichte steht … * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben und das Miteinander...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 23.09.2017 | 15 mal gelesen

"Fußabstreifer" Man sollte stets in’s Auge fassen, dass, bevor den Dreck der anderen man frisst, man sie auch könnt', zu ihrem eigenen Fußabstreifer werden lassen ... * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben... 2

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 19.09.2017 | 18 mal gelesen

"Weil" Weil Mensch nur dann das Leben wirklich lebt, wenn er den Träumen immer wieder eine Chance gibt, soll schau'n er stehts, dass die Synapsen sich bewegen, um seinen Träumen immer neue Lebenskraft zu geben. *© Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 19.09.2017 | 15 mal gelesen

"Das Leben ist ein Wartezimmer" Warten, in der Warteschlange, warten, auch im Wartezimmer, warten, auf die Zugverbindung, warten, auf das große Glück... So wartet Mensch, auf was auch immer, bis endlich an der Reih er ist. Weil keiner weiß, zu welcher Zeit und wo, Gevatter Hain ihn grüßt. *© Gerhard Windhager*

1 Bild

Ungereimtes über das Leben ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 22.07.2017 | 13 mal gelesen

Naiv zu sein ... bedeutet meistens, manche Dinge nicht ganz so kompliziert zu sehen, wie es andere gerne hätten … * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben... 2

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 22.07.2017 | 31 mal gelesen

"Freiräume" Gedanken einen Freiraum schaffen... Gefühlen Platz im Herzen machen... Das bringt die Seel' zum sich ergießen, aufdass das Hirn es kann genießen. * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über das Leben und das Miteinander ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 28.06.2017 | 28 mal gelesen

"Narreteien" Was könnt' der Weise denn schon wissen, was nicht der Narr schon lange wusst'? Und möcht' er sich auch noch so schinden ... Weil alles immer besser wissen, schon Allzeit war, der Narren Lust. * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über die Liebe und das Leben ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 28.06.2017 | 20 mal gelesen

"Deine Stimme" Wenn ich deine Stimme hör... im Wind... ich schwör... Dann ist's, als wenn du mich berührst... mich an der Nase herum führst und meinem Herz, mit dem was von dir blieb, anständig einen Schubser gibst. Weil ich den Arsch nicht hoch mehr kriege, verzweifelt, matt, herum nur liege und wart, bis endlich was passiert... bis du mich dann mit dir berührst und Nasenspitzensanft verführst......

1 Bild

Über die Liebe ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 21.04.2017 | 44 mal gelesen

" So gern" Ich wollt dir das so gerne sein, nachdem dein Herz und deine Hände strebten... wollt liebend gerne dir auch sein, was deine Lippen woll'n im sinnlich Spür'n erleben... Wollt immerwährend das gern sein, was du mit dir nur allzugern berührst, bishin, wenn du mich dann mit alledem, in sternstauberhellten Nächten, liebevoll verführst... So wollt ich sein, was dir die inneren Gezeiten sagen, wollt Alles sein und...

1 Bild

Über Liebe und Freundschaft... 6

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 19.04.2017 | 91 mal gelesen

"Träumend" Sitzend, träumend, von schönen Dingen. Nicht ahnend, was die Zeit mag bringen... Sonnenstrahlen auf der Haut, sich fühlend wie frisch aufgetaut, wenn Eiskristalle tropfend, fließend sich über warme Haut ergießend, dem Denken fühlend Zeit so geben, fernab von dem was andere leben ... In einem Tagtraum gletscherwasserrein, strömt Zuversicht... mischt Liebe sich, grad mit hinein... Fernab...

1 Bild

Über die Liebe ...

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 15.04.2017 | 48 mal gelesen

„Verspielte Engel“ Wenn letztendlich Irgendwann, jemand erkennt, dass sein „Engel“, gar keine Flügel sein Eigen nennt, ist’s ein Loch, das ihm im Herzen bleibt, nachdem sein „Engel“, falsches Spiel mit ihm treibt. * © Gerhard Windhager *

1 Bild

Über Liebe und Freundschaft ... 2

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 09.04.2017 | 45 mal gelesen

„Es ist, was es ist“ Freundschaft ist, ein ständiges Nehmen, ein ständiges Geben, ein immerwährendes, miteinander sich erleben … Egal, wie weit der Weg auch sei, ein wahrer Freund, der ist immer in dir dabei. So wie auch Liebe sich zuerst als Freundschaft zeigt, nichts ahnend, von dem, was sie letztendlich dann in dir erzeugt … durch herzliches Nehmen und liebevolles...

1 Bild

Über Leben und Freundschaft ... 2

G. Windhager
G. Windhager | Flachgau | am 09.04.2017 | 50 mal gelesen

"Pfadfinder" Manchmal kullern in uns Tränen, Tränen von Dankbarkeit über das Herz, weil wir wissen wie es ist, wenn Trauer uns erfüllt mit Schmerz. Weil wir dadurch helfen können, wenn es Trauer ist, die man in einer ander‘n Seele spürt, welche ohne noch zu fragen, die Selbe einfach Richtung Tränen führt. So schicken wir Ihnen Gedanken, Gedanken des Gefühls der Dankbarkeit in ihre Herzen, damit ihre...